Hörspiele im Radio

Hörspiele

Montag 03:00 Uhr Alex Berlin

Hörspielnacht - Chronologie der letzten Tage

Privatdetektiv Kant ermittelt im Fall von Kassandras Kindern. Mysteriöse Einladungen werden verschickt, die Menschen sind verunsichert, ein Geheimnis muss gelüftet werden.

Montag 14:00 Uhr Bermuda.funk

HÖRSPIELplatz

Eine Bauernregel besagt: "Ist der Juni warm und nass, gibt"s viel Korn und noch mehr Gras." Wie sehen wohl solche Ratschläge in 100 oder 1000 Jahren aus? Wir vom Hörspielplatz beschäftigen uns mit künstlicher Intelligenz und einer möglichen Zukunft des Menschen. Dieses Mal haben wir gleich zwei Hörspiele, einen Beitrag und eine Diskussion zu Pro und Kontra dabei. Moderationstechnisch werden wir von Anna, Petra, Markus und Yannick unterstützt. Es heißt um so mehr: Ohren auf und Verstand an. Hinweise Für unsere Beiträge danken wir folgenden Personen und Quell...

Montag 14:06 Uhr SRF 1

Hörspiel

2/2: «Marina - das Schicksalsdrama, das uns lehrt, was Liebe ist» Prinzessin Marina de Buscavidas weiss, welche die grösste aller kosmischen Kräfte ist: die Liebe, was denn sonst! Ob wir es wollen oder nicht, Tag und Nacht, von Geburt bis zum Tod zieht sie uns in den Bann, verwirrt uns, betört uns, stürzt uns ins abgrundtiefe Elend. Ein Hörspiel von Fritz Sauter.

Montag 16:35 Uhr SRF 2 Kultur

Hörspiel

6/10 Nick Hornby: «Keiner hat gesagt, dass du ausziehen sollst» 6. Woche - «Nigel und Naomi»: Tom bemüht sich, Louise wieder für sich zu gewinnen. Sie aber findet sein neues Verhalten irritierend und unangenehm. Viel Spass haben die beiden als sie mögliche zukünftige Lebenspartner füreinander erfinden.

Montag 19:04 Uhr WDR3

WDR 3 Hörspiel

Wo die Freiheit wächst (1/4) Von Frank Maria Reifenberg Jugendlicher Widerstand gegen die Nazis Regie: Claudia Johanna Leist Lene: Lou Strenger Erich: Nils Kretschmer Rosi: Marleen Lohse Franz, Lenes Bruder: André Kaczmarczyk Kalli, Lenes Bruder: Francesco Schramm Mutti: Friederike Wagner Wutz: Nick Julius Schuck Stenz / Junge: Joscha Baltha Frau Liebigmann: Marianne Rogée HJ-Männer: Elias Reichert, Justus Maier, Moritz Heidelbach und Anton Feiste Staatsanwalt: Steffen Reuber Frau / Polnische Frau: Wieslawa Wesolowska Werner: Louis Friedemann Thiele Rolf: Felix Bold SS-Mann: Martin Bross Frau Müllerscheidt: Uschi Hansmann Herr Müllerscheidt: Paul Faßnacht Emmi: Camilla Renschke Oma: Ilse Strambowski Kind Edith: Leni Kramer Tante Sophie: Sigrid Burkholder Fritzi: Lou Zöllkau Nelly: Kristin Steffen Mucki: Roxana Samadi Liesel: Signe Zurmühlen BDM-Mädel: Thyra Bonnichsen Wirt: Hans-Martin Stier Hoppel: Robin Meisner Baron Ansgar: Jonas Baeck Baronin, Mutter von Ansgar: Claudia Mischke Dienstmädchen: Jana Tuchewicz und Katharina Fritz Gestapo Mann 1 / Mann im Luftschutzkeller: Jona Mues Gestapo Mann 2: Nikolaus Benda Anführer HJ: Kilian Land Russische Kriegsopfer: Dmitri Alexandrov, Mark Zak und Kerstin Fischer Produktion: WDR 2021

Montag 20:05 Uhr Bayern 2

Hörspiel

Die Forsyte-Saga (9/9) Ende einer Epoche Von John Galsworthy Aus dem Englischen von Luise Wolf und Leon Schalit Mit Hanns Zischler, Rosel Zech, Grete Wurm, Gunnar Möller, Udo Schenk, Irina Wanka, Timothy Peach, Sophie von Kessel, Siemen Rühaak und anderen Komposition: Henrik Albrecht Bearbeitung und Regie: Leonhard Koppelmann BR 2002 Wiederholung vom Sonntag, 15.05 Uhr Als Fleur die wahren Ursachen der Familienfeindschaft herausfindet, erzählt sie Jon nur die Hälfte und drängt auf die sofortige heimliche Heirat. Denn sie spürt, dass es ihm viel schwerer fällt als ihr, sich von der traumatischen Geschichte ihrer Eltern frei zu machen. John Galsworthy (1867-1933), englischer Schriftsteller. Weltruhm mit der Roman-Trilogie Die Forsyte-Saga (veröffentlicht 1906-21). 1932 Literaturnobelpreis. Gleichnamige TV-Verfilmungen in 26 Folgen (BBC 1967) und 10 Folgen (ITV 2002/03).

Montag 21:00 Uhr Bremen Zwei

Niederdeutsches Hörspiel: Altes Land

Ein großes altes Fachwerkhaus im Alten Land und die Geschichte von Vera, dem "Polackenkind" stehen im Mittelpunkt der Geschichte. Jetzt ist Vera alt, doch innerlich angekommen ist sie dem Bauernhaus nie. Bis plötzlich Anne, ihre Nichte, mit ihrem kleinen Sohn aus dem hippen Hamburger Stadtteil Ottensen Zuflucht bei Vera sucht.

Montag 22:00 Uhr MDR KULTUR

Gen(r)erationen

Von Wolfgang Krause Zwieback Ein Mann macht - : eine Flasche Wein auf, sich auf, sich auf die Suche. Ein Mann allein in einem Büro, die üblichen Armaturen: Telefon, Computer... Auf der Suche zum Beispiel nach seinem Sohn Benjamin und seiner Londoner Großmutter, beide bereits vor Jahren durchgebrannt, wenn auch vermutlich nicht miteinander. Ein Fortbewegungsfetischist, der sich entschlossen niemals vom Platz rührt. Schließlich sind sowohl sein Sohn, als auch seine Großmutter ein Teil von ihm, so wie er ein Teil sowohl von seinem Sohn, als auch seiner Großmutter ist, oder zumindest hofft, ein Teil sowohl von seinem Sohn, als auch seiner Großmutter zu sein. Und jetzt treiben sich diese Teile irgendwo in der Weltgeschichte herum und erzwingen als Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft sein generationenübergreifendes, ungeteiltes Interesse. Junge, komm nach Hause! Doch spätestens, als der Overhead-Projektor beginnt, die Gespräche aufzuzeichnen, wird klar: Die Sprache spinnt. Die Geräte spinnen. Spinnen ihn ein. Spinnen ein Netz. Und das Ich aalt sich und zappelt darin, solange es nicht durch die Maschen rauscht wie zu Großvaters Zeiten. Wolfgang Krause Zwieback, 51er Kamenzer, Diplom an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig. Autor, Regisseur, Schauspieler, Bühnenbildner, Grafiker. Zahlreiche Ausstellungs- und Theaterprojekte, Filme, Buchveröffentlichungen. Stücke/ Performances/ Soloabende u.a.: "Kabasurdes Abrett Theater" (1983), "Und nun: Aufgehört!" (1987) "Theater TAFÜ-LAFÖ" (1990), "Der heiße Wai" (1995), "Dampferaufgang 6.13 Uhr" (1997), "Berliner Example - Erster Außerordentlicher Kongress der brechtmäßigen Erben im Weinweißberg zu Porto Bassin" (1998), "Der Mann ohne Brückenkopf" (2001), "Leben auf der Baldrianrakete" (2014), "Elbes Quellgeist - Eine sinnlich-experimentelle Schifffahrt" (2017), "6G Ray pur - Wolfgang Krause Zwieback macht Inventur in seinem Laden" (2020) Regie: Wolfgang Krause Zwieback Produktion: MDR / BR / intermedium 2002 (31 Min.) MDR KULTUR - Hörspiel

Montag 22:03 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Kriminalhörspiel

Die Gottesanbeterin Von Thomas Fritz Regie: Beatrix Ackers Mit: Judith Engel, Deborah Kaufmann, Lisa Hrdina, Leonie Rainer, Ingo Hülsmann, Anne Schirmacher, Mattias Bundschuh, Carolina Vera, Monika Oschek Komposition: Michael Rodach Ton und Technik: Alexander Brennecke, Sonja Rebel Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2018 Länge: 54"37 Als die ebenso fromme wie gutbetuchte Novizin Katharina entdeckt, was hinter den heiligen Klostermauern von Sant"Ambrogio geschieht, ist sie sprachlos. Krimi nach einem wahren historischen Fall. Italien 1858: Voll Sehnsucht nach einem frommen Leben tritt Katharina in das Franziskanerinnen-Kloster Sant"Ambrogio ein. Doch hinter den Klostermauern stößt die Novizin auf ein alles andere als enthaltsames Leben: Novizenmeisterin Luisa vollzieht mit ihren Schwestern ausgiebige Rituale zur Reinigung und Purifikation des Körpers, mit direkter Genehmigung der Mutter Gottes. Wer diesen heiligen Draht infrage stellt, muss vom Satan besessen sein, und dieser kann nur mit sehr schmerzhaften Verfahren ausgetrieben werden. Thomas Fritz hat seinen historischen Krimi, basierend auf der wahren Geschichte der "Nonnen von Sant"Ambrogio" entworfen. Der Kirchenhistoriker Hubert Wolf rekonstruierte sie zuvor in seinem gleichnamigen Buch. Thomas Fritz, 1955 in Halle geboren, studierte Germanistik, arbeitete als Lektor im Verlag Philipp Reclam jun. und als Dramaturg am Deutschen Theater Berlin. Von 1991 bis 2019 war er Hörspieldramaturg beim Mitteldeutschen Rundfunk. Er schreibt Hörspiele und Romane, 2018 erschien sein Buch "Kinder des Labyrinths". Deutschlandfunk Kultur produzierte außerdem seine Hörspielkrimis "Elf Wochen und ein Tag" (2012) und "Hausbesuch" (2017). Die Gottesanbeterin

Montag 23:00 Uhr Eins Live

1LIVE Soundstories

Monster Mutiges Mädchen kämpft für sich und MS-kranken Vater Bearbeitung und Regie: Irene Schuck Erzähler: Florian von Manteuffel Duck Mactarsney: Natalia Rudziewicz Vater: Wolfgang Pregler Alan: Daniel Rothaug Katastrophen-Fee: Judith Engel Alicia: Inga Busch Mrs. Linder Underhill: Imogen Kogge Produktion: WDR 2013

Montag 23:04 Uhr SRF 1

Schreckmümpfeli

«Anruf aus dem Jenseits» von Benita Schnidrig oder: Der geplante Abflug.

Sonntag Dienstag