Tagestipps im Radio

Tagestipps

Samstag 18:00 Uhr NDR 2

NDR 2 EM-Show

Deutschland - Portugal 2. EM-Gruppenspiel Anpfiff: 21.00 Uhr in München Moderation: Uwe Bahn Stündlich die NDR 2 Nachrichten, Wetter und Verkehr.

Samstag 19:04 Uhr WDR3

WDR 3 Hörspiel

Genua 01 Von Fausto Paravidino Wiederholung: WDR 5 So. 17.04 Uhr Testimonials der Gewalteskalation beim G8-Gipfel Übersetzung aus dem Italienischen: Georg Holzer Komposition: Ralf Haarmann Bearbeitung und Regie: Martin Zylka Sprecher*innen: Florian Lukas, Sandra Borgmann, Götz Schulte, Sascha Icks, Jochen Langner, Cathlen Gawlich, Ill-Young Kim und Thomas Birnstiel Produktion: WDR 2004

Samstag 19:04 Uhr HR2

Live Jazz

Tomas Fujiwara"s Triple Double | Tomas Fujiwara, dr, comp | Gerald Cleaver, dr | Mary Halvorson, g | Brandon Seabrook, g | Ralph Alessi, tp | Adam O"Farrill, tp | Jazzfest Berlin 2020 - Radio Edition, Roulette, New York City, USA, November 2020

Samstag 19:05 Uhr Ö1

Tao - aus den Religionen der Welt

"Indische Tradition und globaler Trend". Teil 2 einer Doppelausgabe über die spirituellen Aspekte der indischen Meditations- und Körperübungspraxis und den ungebrochen starken "Yoga-Hype" Sonnengruß, Kobra, Hund oder Krieger - immer mehr Menschen verbinden mit diesen Schlagwörtern Entspannung und eine Auszeit vom Alltag, sie zählen zu den einfachsten und gängigsten Übungen in vielen Yoga-Schulen. Alle möglichen Anbieter dringen weiterhin auf den Markt, neue Stile entstehen, Studios konkurrieren um ihre Kundschaft und möchten - auch während und nach Corona - am Yoga-Boom mitschneiden. Längst auch hat Yoga Eingang in Schulen und Kindergärten gefunden. Denn wie der berühmte Yogalehrer und "Vater des modernen Yoga", wie er von manchen genannt wird, T. K. S. Krishnamacharya betonte, steht Yoga allen, die atmen können, als "Weg zu Stille, Freiheit im Geist sowie Platz in den Gelenken und genereller körperlicher Zufriedenheit zur Verfügung". Seit es Yoga gibt, gibt es dafür unterschiedlichste Methoden und Traditionen, in denen Yoga praktiziert werden kann. So finden sich auch heute je nach Yoga-Schule unterschiedliche Akzente und Einflüsse, wie zum Beispiel der modernen Gymnastik, der Naturheilkunde, aber auch des Box-Trainings (Boxing Yoga). Die indische Meditations- und Körperübungspraxis stillt für viele eine Sehnsucht nach Ganzheitlichkeit und ihre Anziehungskraft scheint ungebrochen zu sein - in nahezu allen Gesellschaftsschichten. Auch und nicht zuletzt in der esoterischen Szene, in der die Körperpraxis mitunter politisch instrumentalisiert wird. Tao gibt Einblicke in Tendenzen und Trends des modernen Yoga und fragt nach, wieviel Spiritualität im westlichen Yoga heute noch - oder wieder? - zu finden ist.

Samstag 20:05 Uhr Deutschlandfunk

Hörspiel

Ein paar Dutzend Worte Reise in einen fast vergessenen Krieg Hörspiel von Jochen Langner nach Texten von Swetlana Alexijewitsch Regie: Jochen Langner Mit Vika Biran, Noureddine Chamari, Terja Diava, Diana Fleyer und Mark Zak Dramaturgie und Redaktion: Sabine Küchler Produktion: Deutschlandfunk 2019. In Zusammenarbeit mit dem Theater im Bauturm, Köln und dem Kryly Khalopa Theater Brest Fünf Schauspieler machen sich auf den Weg von Deutschland nach Belarus. Ein Ensemble unterschiedlicher Generationen und kultureller Herkunft: aus Deutschland, der Republik Kongo, der Ukraine, Tunesien und Belarus. Im Gepäck Texte aus dem Buch "Die letzten Zeugen" der Literaturnobelpreisträgerin Swetlana Alexijewitsch. Alexijewitsch sammelt in diesem "Roman der Stimmen" die Kindheitserinnerungen Erwachsener aus der Zeit des NS-Terrors und der Verbrechen der Wehrmacht an der Zivilbevölkerung Weißrusslands. "Die letzten Zeugen" berichtet nicht nur von der Vergangenheit, sondern berührt Erinnerungen und Traumata, die Kriegsflüchtlinge auch heute erleben. Das Hörspiel erzählt die Geschichte einer vielsprachigen Reise in einen fast vergessenen Krieg und führt direkt in das Spannungsfeld West- und Osteuropas zwischen gegenseitiger Annäherung und Entfremdung. Entstanden ist eine akustische Textlandschaft des Krieges und der Erinnerung, in der das Ensemble sich den Texten nähert in der Studioarbeit und auf einer Theatertournee zwischen Köln und Minsk, stetig auf der Suche nach dem Wesen der Erinnerung, dem, was uns in ihr verbindet und trennt. Ein paar Dutzend Worte

Samstag 21:05 Uhr BR-Heimat

Zeit für Bayern

Götterdämmerung II Die Bayerische Landesausstellung 2021 Von Thomas Muggenthaler Anfang des 20. Jahrhunderts endete in Europa die Zeit der Monarchien - eine Folge des Ersten Weltkrieges mit seinen Millionen Toten. Unter dem Motto "Götterdämmerung II" widmet sich die Bayerische Landesausstellung 2021 der Zeit der letzten Könige, Kaiser und Zaren. Die Oktoberrevolution 1917 stürzte die Dynastie der Romanows in Russland, der deutsche Kaiser Wilhelm II. musste 1918 abdanken und im gleichen Jahr rief Kurt Eisner den Freistaat Bayern aus. Der letzte Bayernkönig Ludwig III. floh mit seiner Familie aus München und kehrte erst im Sarg zurück. Zehn Jahre nach der Landesausstellung "Götterdämmerung I" über den populärsten Wittelsbacher König Ludwig II. wirft das Haus der Bayerischen Geschichte erneut einen Blick auf die bayerische Monarchie. Ursprünglich hätte die Ausstellung wieder im Schloss Herrenchiemsee stattfinden sollen, wie schon 2011. Aber Corona machte den Planern einen Strich durch die Rechnung. So wurde die Schau auf der Chiemseeinsel abgesagt und stattdessen ans Donauufer nach Regensburg verlegt, in das neue Museum der Bayerischen Geschichte. Alpenglühen Lichtzauber in den Bergen Von Chris Baumann Licht bei Tag und bei Nacht taucht die Natur in verschiedenste Färbungen. Natürliches Licht wie das Morgen- oder Abendrot beeindruckt die Menschen seit jeher. Im Brauchtum und in der alpinen Welt spielen Licht und Feuer eine wichtige Rolle. So wird in Bad Hindelang der Winter mit dem "Funkahexa-Feuer" ausgetrieben. Rund um Johanni lassen Sonnwendfeuer ganze Bergketten erstrahlen, wie an der Zugspitze. Eine lange Tradition haben die Bergfeuer zu Ehren von König Ludwig II. Am Vorabend des 25. August, dem Geburtstag des Kini, "brennt" förmlich der Kofel in Oberammergau. Und im Nachbarort, in Unterammergau, leuchtet das Steckenbergkreuz vor christlichen Feiertagen. Neben diesen künstlichen Lichtquellen sorgt die Natur selbst für grandiose Himmelsphänomene. Beim Alpenglühen, wenn die Sonne hinter den Gipfeln verschwindet, scheinen die Berge in Flammen zu stehen. Eisnebelhalos entstehen durch Lichtbrechung und Spiegelung an Eiskristallen und lassen Spektralfarben um die Sonne sichtbar werden. Oder der Airglow: Das ist ein Leuchten am Nachthimmel, das in der oberen Lufthülle der Erde entsteht. Diese Polarlichter gibt es auch mitten in Bayern.

Samstag 22:00 Uhr Bremen Zwei

Sounds in concert: Thees Uhlmann / Niels Frevert

Er ist und bleibt ein Nordlicht - auch wenn Thees Uhlmann schon länger in Berlin lebt. Früher schrieb er seine Songs vor Allem für die Band Tomte. Als Solist zählt er zur ersten Garde deutscher Songwriter. Jetzt bestritt er samt Gruppe ein Streaming-Konzert im Rahmen der Bremer Initiative Club100.

Samstag 22:03 Uhr SWR2

SWR2 Jazztime

Pionier der Weltmusik - Zum 100. Geburtstag des Klarinettisten Tony Scott Von Hans-Jürgen Schaal Eigentlich war die Klarinette im Jazz der 1950er-Jahre abgemeldet. Doch Tony Scott (1921 - 2007) gelang es, sich mit diesem Instrument im Bebop und Cool Jazz ganz nach vorne zu spielen. Früh erwachte bei ihm aber auch ein Interesse an anderen Musikkulturen. Zunehmend begann er, orientalische und Balkan-Elemente in sein Klarinettenspiel einzubauen. 1959 verließ er die USA und bereiste ausgiebig Afrika und Asien. In der Folgezeit kombinierte er seine Klarinette mit den "exotischen" Klangfarben von Koto, Sitar, Oud, Shakuhachi oder Gamelan-Instrumenten und wurde zu einer Galionsfigur der "World Music".

Samstag 22:05 Uhr Deutschlandfunk

Atelier neuer Musik

Neuerfindung des Musikvideos? Virtuelle Konzertformate im Lockdown Von Georg Beck Seitdem im Lockdown vor Kameras und nicht mehr in Präsenz musiziert wird, gerät das Bild von der Musik neu ins Zentrum der Präsentation. Welche Lösungen haben Musiker inzwischen dafür gefunden? Was unterscheidet Video vom Streaming, was das heutige Musikvideo vom alten? Die Kölner Szene der neuen Musik liefert Beispiele. Zur Debatte stehen jüngste Produktionen der Medienkünstlerin Janet Sinica, des Kompositionsstudenten Dmitry Remezov sowie von Melvyn Poore, Tubaspieler der Kölner Musikfabrik. Autor Georg Beck befragt sie nach dem medialen Innovationsschub, den die Pandemie gerade bewirkt.

Samstag 23:00 Uhr rbb Kultur

LATE NIGHT JAZZ

Mit Sarah Seidel Paolo Fresu - Musiker, Festivalchef und Labelgründer Paolo Fresu ist einer der bekanntesten und umtriebigsten Jazzmusiker Italiens, Chef des Festivals »Time In Jazz« in seiner Heimat Berchidda auf Sardinien und Gründer des Labels Túk Music. Seit mehr als 30 Jahren steht der Trompeter, in dessen Ton immer ein bisschen Miles Davis mitschwingt, auf internationalen Bühnen. Und was auch immer er musikalisch angeht, er macht es mit viel Gefühl und Sinn für Melodien. Ob es nun Jazz ist, Weltmusik oder aber Musik mit klassischen Referenzen. bis 00:00 Uhr

Samstag 23:10 Uhr Ö1

Die Ö1 Jazznacht

Barbara Dennerlein und Alex Ehrenreich im Interview, Dave Weckl Band 2002 in Hollywood Am Abend vor ihrem Gastspiel mit der Bigband von Saxofonist Alex Ehrenreich im Wiener Jazzclub Porgy Bess beehrt mit Barbara Dennerlein eine der renommiertesten europäischen Hammond-B3-Organistinnen das Jazznacht-Studio. Sie und Alex Ehrenreich plaudern mit Frank Hoffmann über die Entstehung des gemeinsamen Orchester-Projekts, für das Torsten Maaß und Peter Lehel als Arrangeure der Musik Dennerleins gewonnen werden konnte, sowie über separate Karrierepläne. Im Anschluss erklingt Live-Musik der dynamischen Band von Drummer Dave Weckl. Diese gastierte am 17. Dezember 2002 im Club Catalina Bar Grill in Hollywood, Kalifornien, besetzt mit den Trompetern Jerry Hey und Gary Grant, Posaunist Bill Reichenbach, den Saxofonisten Gary Meek und Brandon Fields sowie Steve Weingart (Keyboards) und Tom Kennedy (E-Bass). Gestaltung: Frank Hoffmann

Freitag Sonntag