Webradio und Livestream

Spezialtipp

Georg Ringsgwandl & Band

Bild: SWR/Tollhaus/Bernadette Wozniak-Fink

Freitag, 22:30 Uhr SWR2

SWR2 Vor Ort

Georg Ringsgwandl & Band

"Wuide unterwegs". Georg Ringsgwandl beim Konzert am 22.2.19 im Tollhaus Karlsruhe.

Tagestipp

Heute, 20:00 Uhr NDR 2

NDR 2 Soundcheck Live

Das NDR 2 Radiokonzert zum Tod von David Crosby: David Crosby & CPR - Los Angeles, November 1998

Konzerttipp

Heute, 20:04 Uhr WDR3

WDR 3 Konzert

Mit Johannes Zink Forum Alte Musik Köln Ein Hauch Italien: Das Ensemble Polyharmonique bringt geistliche Musik von Giovanni Legrenzi aus den "Compiete con Lettanie et Antifone della Beata Vergine" op. 7 in die Kölner Trinitatiskirche. Giovanni Legrenzi gastierte fünfzehn Jahre lang als musikalischer Leiter in verschiedenen kulturellen Zentren Oberitaliens. 1670 ließ er sich in Venedig nieder wo er das Amt des "Maestro di Musica" zunächst am Ospedaletto (Ospedale Santa Maria dei Derelitti) und ab 1683 am Ospedale dei Mendicanti antrat. Von 1671 bis 1681 hatte er zusätzlich die Leitung des "Oratorio" der "Congregatione dei Filipini" inne, für die er mehrere Oratorien vertonte. 1685 wurde er Kapellmeister am Markusdom. Hier vergrößerte er sowohl den Chor, als auch das Orchester erheblich, indem er vor allem Streicher einstellte, wodurch sich der Klang von den Bläsern zugunsten der Streicher verschob. Seine internationale Reputation, als Komponist wie als Lehrer verdankte er nicht zuletzt seiner im Druck erschienenen Kirchenmusik. Das Ensemble Polyharmonique stellt mit den geistlichen Werken, die Legrenzi schon 1662 an der Spitze einer musikalischen Bruderschaft in Ferrara vorlegte, hochbarock-dramatische Kompositionen vor. Wer sie hört, versteht sofort, warum der Maestro im gleichen Jahr auch an der Oper erfolgreich war. Giovanni Legrenzi: Te lucis ante terminum / Converte / Qui habitat / Adoramus te, aus "Harmonia d"affetti devoti" / In te Domine / Ave Regina Caelorum / Confiteor / Alma Redemptoris mater / Cum invocarem / Ecce nunc / In manus tuas / Nunc dimittis / Salve Regina / Letanie della Beata Vergine Ensemble Polyharmonique Aufnahme aus der Trinitatiskirche

Hörspieltipp

Heute, 22:00 Uhr Radio Blau

Ding Dong

Mit einem unschuldigen ding dong beginnt sie jedesmal, Bert Jugglers Reise in eine wundersame Welt der Wahrnehmung. Er mischt zeitgenössische elektronische Musik und Klassiker verschiedenster Epochen mit selbst gemachten Tönen und Geräuschen und serviert dazu Anekdoten, Kurzgeschichten und Hörspiele. Ein etwas anderes Hören stellt sich ein und ermöglicht es uns, die Wahrnehmung die Vielfalt und Schönheit von Musik neu zu erleben.

Featuretipp

Heute, 09:05 Uhr Bayern 2

radioWissen

Das Krisenjahr 1923 Die Weimarer Republik am Abgrund Gustav Stresemann Das Genie des außenpolitischen Ausgleichs Das Kalenderblatt 9.2.1855 Fußspuren des Teufels ängstigen die Menschen von Devon Von Thomas Grasberger . Das Krisenjahr 1923 - Die Weimarer Republik am Abgrund Autor: Hans Hinterberger / Regie: Sabine Kienhöfer Nein, dieses Jahr 1923 kennt keine Pausen! Anfang Januar überschreiten französische Truppen den Rhein und besetzen das Ruhrgebiet. Nur die erste von vielen zusammenhängenden Krisen, die 1923 die erst fünf Jahre zuvor gegründete Weimarer Republik auf eine harte Probe stellen. In rasender Geschwindigkeit entwertet sich das Geld, wird aus der Inflation eine Hyperinflation. Bürger mit großen Sparvermögen sind plötzlich bettelarm. Die Gesellschaft steht Kopf. Reichsregierungen kommen und gehen. Radikale Kräfte von links und rechts versuchen die Lage zu nutzen, um die Republik zu stürzen, bis hin zu Adolf Hitler, der im November mit seinem Putsch im Münchner Bürgerbräukeller zum ersten Mal nach der Macht in Deutschland greift. Und doch, auch wenn es an ein Wunder grenzt: Die Weimarer Republik wird diese Prüfung bestehen. Gustav Stresemann - das Genie des außenpolitischen Ausgleichs Autor: Rainer Volk / Regie: Christiane Klenz Er war weder gelernter Diplomat noch Mitglied einer Volkspartei. Trotzdem gilt Gustav Stresemann als herausragender Staatsmann der Weimarer Republik. 1923 wurde er Reichskanzler und Außenminister. Franzosen und Belgier hielten da das Ruhrgebiet besetzt, es herrschten Hyperinflation und innere Unruhen. Zwar dauerte Stresemanns Kanzlerzeit nur wenige Monate, doch schaffte er in dieser Zeit den Umschwung. Die Blütezeit der Weimarer Republik begann. Sein Erfolgsrezept: Er begriff die Perspektive seiner Verhandlungspartner - das führte zu Kompromissen. Deshalb blieb er sechs Jahre lang Außenminister, konnte 1925 in Locarno den Vertrag zur deutsch-französischen Verständigung aushandeln und die Aufnahme Deutschlands in den Völkerbund. Lohn war 1926 der Friedensnobelpreis, gemeinsam mit seinem Pariser Kollegen Aristide Briand. Allerdings war Stresemanns Gesundheit labil. Überarbeitung führte im Herbst 1929 zu seinem Tod mit 51 Jahren. Rainer Volk zeichnet den Lebensweg dieses bemerkenswerten Politikers nach. Moderation: Thies Marsen Redaktion: Nicole Ruchlak

Podcast

NDR Info

Nachrichten

Die aktuellen Meldungen aus der NDR Info Nachrichtenredaktion.

Hören

Hörspiel-Download

NDR

Patricia Highsmith: Der Geschichtenerzähler (1/2)

Kriminalhörspiel nach dem gleichnamigen Roman von Patricia Highsmith. Teil1. Seit zwei Jahren lebt Alicia mit ihrem amerikanischen Mann Sydney in einem einsam gelegenen Haus in Suffolk und versucht, dessen Missmut mit heiterer Geduld zu parieren. Doch was kann sie dafür, dass er als Kriminalschriftsteller so erfolglos ist? Die beiden beschließen eine kurze Trennung. Am frühen Morgen nach Alicias Abfahrt macht eine Nachbarin eine sonderbare Beobachtung: Sie sieht, wie Sydney mit einer Teppichrolle auf der Schulter zum Wagen geht und wegfährt. Bruno Ganz spielt den räsonierenden Schriftsteller mit hintergründigem Humor und großer Raffinesse. Übersetzung aus dem Amerikanischen: Anne Uhde. Mit: Bruno Ganz, Sabine Sinjen, Annemarie Marks-Rocke, Eva-Maria Bauer u.v.a.. Bearbeitung und Regie: Hans Dieter Schwarze. Produktion: NDR 1990. Redaktion: Michael Becker.

Hören