Hörspiele im Radio

Hörspiele

Sonntag 07:04 Uhr WDR5

WDR 5 Kinderhörspiel

Die Spielzeugbande Von Clara Leinemann Ein letztes großes Ding? Produktion: WDR 2024

Sonntag 08:00 Uhr Radio Blau

jung & blau

Hörspiele - Fabeln und Moral //Hörspiele der Klasse 6/2 des Werner-Heisenberg-Gymnasiums 8 Uhr Fabeln - und die Moral von der Geschichte. Die sind in der heutigen Sendestunde jung&blau ganz unterschiedlich. Sieben sind es geworden und ausgedacht haben sich die Fabeln SuS der Klasse 6.3 des Schiller-Gymnasiums. 9 Uhr Hörspiele der Klasse 6/2 des Werner-Heisenberg-Gymnasiums immer montags und donnerstags 18.00 - 19.00 Uhr alles weitere steht hier

Sonntag 08:04 Uhr NDR Info

Mikado am Sonntag - Radio für Kinder

Geschichten für"s Ohr - wie entstehen Hörspiele? Mikado am Sonntag ist Radio für Kinder - mit einem interessanten oder lustigen Sendungsthema, Reportagen, einer Guten-Morgen-Geschichte, von Kindern erzählte Witze, Gute-Laune-Musik und vieles mehr. Einmal im Monat in der "Mitredezeit" können sich Kinder auch telefonisch beteiligen. Und "Rätselhaft - Die Sendung mit dem Hund!" läuft an jedem letzten Sonntag im Monat. Mikado am Sonntag - Radio für Kinder

Sonntag 08:05 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Kakadu

Kinderhörspiel und Geschichten "Juli und die Raupen" Von Anna Böhm Ab 6 Jahre Produktion: Deutschlandradio Kultur 2014 "Die Sache mit Ole" Von Angela Bernhardt Ab 6 Jahre Produktion: Deutschlandradio Kultur 2016 Moderation: Tim Wiese Juli hat das Problem, dass jemand die Raupenbabys der Klasse 3a entführt hat, und Lenya bleibt mit dem größten Angeber der Klasse im Lift in der Bibliothek stecken. Die Klasse 3a züchtet in diesem Frühling Schmetterlinge. Die schüchterne Juli liebt ihre kleine Raupe, die sie Valentin genannt hat, sehr und beobachtet, wie sie sich verpuppt. Doch dann sind plötzlich alle Kokons verschwunden und die Klasse erhält ein Erpresserschreiben: Die Schmetterlingslarven wurden entführt, und nur gegen Zahlung eines hohen Lösegeldes sollen sie zurückgegeben werden. Bis die Schmetterlinge schlüpfen, bleiben nur noch wenige Stunden. Zum Glück hat Juli eine Idee. Lenya ist ein mutiges Mädchen, das sich nichts von den Jungen in ihrer Klasse sagen lässt. Auch nicht von Ole, obwohl der als der größte Angeber in der Klasse gilt. Ausgerechnet die beiden bleiben während der Bibliotheksführung zusammen im Lift stecken. Die Handys haben im Liftschacht keinen Empfang, der Notruf ist ohne Funktion. Und als wäre das nicht Stress genug, behauptet Ole auch noch unvermittelt, dass er Monstergeräusche hört. Nun stehen die beiden vor der Wahl: Eine mögliche Rettung abzuwarten oder sich selbst einen Weg in die Freiheit zu suchen. Kinderhörspiel Juli und die Raupen mehr Beiträge

Sonntag 11:10 Uhr SRF 3

Maloney

Die haarsträubenden Fälle des Philip Maloney. Wer die Hörspiel-Reihe nicht kennt, hat etwas verpasst.

Sonntag 14:00 Uhr Radio Blau

Grün ist die Heide*

Grün ist die Heide< ist ein partizipatives Hörspiel von jungen Geflüchteten aus Leipzig. Unter den Stichpunkten Heimat/Nation/Kitsch, Passkontrolle und Gemeinschaft/Zugehörigkeit/Ausschluss werden individuelle Erzählungen konfrontiert mit archetypischen Darstellungen, wie sie im Film >Grün ist die Heide< (1951) präsentiert werden

Sonntag 14:00 Uhr HR2

Hörspiel-Premiere | LIBIDOdialoge Teil 2 - FUCK YOU! Eine Dating-Sinfonie in 3 Sätzen von Elisabeth Weilenmann

Hannah: "Meine Libido ist gierig, sie ist gefräßig." Diese Libido will ruhiggestellt, will befriedigt werden. Und so taucht Hannah ein - in den Kosmos des Onlinedatings - zum ersten Mal - mit 35 Jahren. Sie surft auf Seiten, die eine ernsthafte Partnerschaft prophezeien und auf Seiten, bei denen es rein um Sex geht. Sie trifft Männer, anfangs verhalten, dann erblühend.

Sonntag 14:00 Uhr radio3

Hörspiel

Sonntag 15:05 Uhr Bayern 2

Bayern 2 Hörspiel

"Der Kirschgarten" von Anton Tschechow Der Kirschgarten Von Anton Tschechow Mit Marianne Hoppe, Cordula Trantow, Luitgard Im, Karl Maria Schley, Günter Mack, Ernst Jacobi und anderen Komposition: Heinz Brüning Bearbeitung und Regie: Rudolf Noelte BR 1970 Als die Gutsherrin Ranjewskaja nach langer Abwesenheit wieder auf ihr Land zurückkehrt, steht der Kirschgarten in voller Blüte. Überwältigt von seiner Schönheit, schwelgt sie in Erinnerungen an das verschwenderisch-sorglose Leben auf dem Anwesen. Inzwischen ist der Hof hoch verschuldet, soll versteigert werden. Der neureiche Kaufmann Lopachin rät, den Kirschgarten zu roden und das Land als Datschengrundstücke zu verpachten. Ranjewskaja ist empört, unternimmt jedoch nichts, um die drohende Katastrophe abzuwenden. Schließlich wird das Gut von Lopachin ersteigert, die alten Bewohner nehmen Abschied und der Kirschgarten wird gefällt. "Der Kirschgarten" ist das letzte Stück Tschechows und gilt als die bekannteste Arbeit des Dramatikers. Anton Tschechow (1860-1904), russischer Schriftsteller. Kurzgeschichten, Dramen, u.a. Die Möwe (1896), Onkel Wanja (1897), Drei Schwestern (1901). Hörspieladaptionen u.a. Sachalin - Die Insel (DLF/hr 2003), Das Jalta-Spiel (MDR 2004), Über die Schädlichkeit des Tabaks/Schwanengesang (DLF/ORF 2004).

Sonntag 16:10 Uhr SRF 1

Apropos Hörspiel

Sonntag 17:04 Uhr WDR5

WDR 5 Hörspiel am Sonntag

Im Dienst der Sache Von Tina Klopp Protokoll eines Verrats um Wikileaks Regie: Petra Feldhoff Produktion: WDR 2011

Sonntag 17:04 Uhr SR2 Kulturradio

HörspielZeit: Ein Nebulo bist Du

von Jens Sparschuh (SR 1989) Martin Lampe, Trunkenbold und seit 30 Jahren Diener Immanuel Kants, soll ,abgeschafft" werden. Am frühen Morgen seines letzten Arbeitstages rechnet er mit seinem Herrn ab: mit diesem "Provinzphilosophen", der nie über Königsberg hinausgekommen ist und der von der Welt nur durch Lampes Erzählungen weiß. Für den Diener ist sein Herr ein "Nebulo", ein undurchsichtiges, nicht greifbares und flatterhaftes Wesen und ganz und gar nicht der Vater der Aufklärung, der Licht ins Dunkel bringt. Lampes Domäne sind Selbstgespräche, in denen er aus der Rolle des Knechts auszubrechen versucht. Doch der hochintellektuelle Kant unterbricht seine Gedankengänge hin und wieder mit heftigem Geschimpfe durch die geschlossenen Zimmertür. Für diesen Monolog des Dieners Lampe, grandios interpretiert von Manfred Steffen, erhielt Jens Sparschuh 1990 den Hörspielpreis der Kriegsblinden.

Sonntag 18:00 Uhr Bremen Zwei

Niederdeutsches Hörspiel: Gröpelgraben 46

Nahezu alle Immobilien im "Gröpelgraben" werden nach ihrem Verkauf aufwendig saniert. Einzig die alte Frau Soetebeer entscheidet sich gegen den Verkauf ihres Hauses, in dem sie aufgewachsen ist. Doch in der letzten Zeit häufen sich eigenartige Vorfälle, die zu Schäden am Gebäude führen. Dass dies nicht mit rechten Dingen zugehen kann, merkt auch der neue Mieter Torsten. Nach und nach decken er und seine Mitstreiter ein breitgefächertes, perfides Geschäfts-Geflecht aus Investoren und Spekulanten auf, deren Machenschaften auch von Vertretern einiger korrupter Gemeindepolitiker toleriert wird.

Sonntag 18:20 Uhr SWR2

SWR2 Hörspiel

Tauben im Gras Hörspiel Nach dem gleichnamigen Roman von Wolfgang Koeppen Mit: Ulrich Noethen, Siemen Rühaak, Werner Wölber, Jens Harzer, Walter Renneisen u. v. a. Komposition: Günter Lenz Hörspielbearbeitung und Regie: Leonhard Koppelmann (Produktion: HR / SWR / WDR 2009) 20. Februar 1951 in einer Großstadt der US-amerikanischen Besatzungszone. Es könnte München sein. Das Wirtschaftswunder zeigt seine ersten Früchte, die Faschisten und ihre Mitläufer spielen Demokratie, die Amerikaner glauben an eine humane Zukunft Deutschlands, der "Kalte Krieg" bedroht die Gegenwart. Über eine mosaikartige Szenenfolge, nach dem Montageprinzip verknüpft, gleiten zahlreiche Personen wie eine Taubenschar scheinbar zufällig durch den Tag. Sie münden am Abend in einer Lesung im Amerikahaus und in einem Bräuhaus, wo die alte Bereitschaft zu Rassismus und Gewalt wieder aufflammt.

Sonntag 18:30 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Kriminalhörspiel

Keiner weiß Von Susanna Mewe Regie: Eva Solloch Mit: Lou Strenger, Trystan Pütter und Martina Gedeck Komposition: Andreas Koslik Ton und Technik: Sonja Maronde und Andreas Stoffels Besetzung: Sabine Bohnen Dramaturgie: Jakob Schumann Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2024 Länge: 69"04 (Ursendung) Marc versteht die Welt nicht mehr: Sein Sohn sei verhaltensauffällig? Das Gutachten der Kita-Erzieherin muss sofort geändert werden. Doch die weigert sich - und es kommt zum Eklat während der Sprechstunde. Eine Kita nach Betreuungsschluss, Sprechstunden-Zeit: Auf den kleinen Tischen liegt Bastelmaterial, es riecht nach Kinderschweiß und aufgeweichtem Keks. Marc, Ende 30, trifft hier auf die Erzieherin seines Sohnes, die ihn zu einem Einzelgespräch gebeten hat. Doch auch Marc hat Gesprächsbedarf: Was die engagierte Pädagogin, die von den Kita-Eltern für ihre Aufmerksamkeit und Genauigkeit gelobt wird, im letzten Gutachten über seinen Sohn schreibt, kann er so nicht stehen lassen: Der Kleine sei auffällig teilnahmslos und interagiere kaum mit anderen Kindern. Das sei Unsinn, und der Bericht müsse geändert werden, bevor sich das herumspricht. Ob das der Grund sei, warum diesmal nicht seine Frau zur Sprechstunde gekommen ist, will die Erzieherin wissen. Als sie sich weigert, den Text abzuändern und Marc immer gezieltere Gegenfragen zu seinem Privatleben stellt, kommt es zum Eklat. Marc verletzt die junge Frau - und hat nun ein viel größeres Problem, das er aus der Welt schaffen muss. Oder war genau das das Ziel der Erzieherin? Wer ist die Frau, und was weiß sie von Marcs Frau Anna und den Abgründen des gemeinsamen Familienlebens? Während es draußen dämmert und Schneegestöber einsetzt, wird aus der Elternsprechstunde ein gefährliches Duell, das schnell außer Kontrolle gerät. Ein intensives Kammerspiel über Gewalt gegen Frauen und den Kampf um die Deutungshoheit zwischen Opfern und Tätern. Susanna Mewe geboren 1981 in Greven, studierte am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig und an der Hamburg Media School. Theaterstücke von ihr wurden u.a. am Schauspiel Chemnitz aufgeführt, am Staatstheater Mainz und bei den Ruhrfestspielen. Zu ihren Auszeichnungen zählen: Der Förderpreis der Münchner Kammerspiele, das Alfred-Döblin Stipendium der Akademie der Künste, der Retzhofer Dramapreis, der Literaturpreis Wartholz und ein Stipendium des Künstlerdorfes Schöppingen. Zuletzt erschienen ihre Hörspiele "Tinder ist the night" (SWR 2020) sowie "Harper Green" (Audible 2022). Sie lebt und arbeitet in Berlin. Krimi-Hörspiel über Gewalt gegen Frauen Keiner weiß

Sonntag 19:00 Uhr NDR kultur

Kriminalhörspiel

Tödliche Therapie Hörspiel nach dem gleichnamigen Roman Von: Sara Paretsky Übersetzung: Anette Grube Bearbeitung: Hilke Veth Regie: Ferdinand Ludwig Regieassistenz: Waltraut Heise Mit: Mit Donata Höffer, Marlen Diekhoff, Monica Bleibtreu u.a. NDR 1992 In der Notaufnahme eines Chicagoer Krankenhauses stirbt eine nahe Freundin der Privatdetektivin V.I. Warshawski bei einer Frühgeburt. Die Detektivin hat den Verdacht, dass ärztliches Versagen die Ursache sein könnte. Als dann noch ein Arzt ermordet wird und wichtige Unterlagen verschwinden, weiß sie, dass hier einer der Fälle vorliegt, die sie mit gewohnter Hartnäckigkeit zu Ende bringen muss. Vor allem, weil sie und ihre Freundin Lotty ebenfalls in Gefahr geraten. Mehr unter ndr.de/radiokunst. 19:00 - 19:03 Uhr Nachrichten, Wetter Kriminalhörspiel

Sonntag 19:04 Uhr WDR3

WDR 3 Hörspiel - Große Geschichten

Die drei Sonnen (2/6) Von Cixin Liu Kontakt zu Außerirdischen und die Folgen für unsere Zivilisation Regie: Martin Zylka Produktion: WDR 2017

Samstag Montag