Tagestipps im Radio

Tagestipps

Donnerstag 18:45 Uhr rbb Kultur

Kultur Aktuell

20:00 ARD RADIOFESTIVAL 2021 | KONZERT Julian Steckel und Alexej Gerassimez Johann Sebastian Bach: Suite für Violoncello solo Nr. 3 C-Dur, BWV 1009 Zoltán Kodály: Violoncellosonate op. 8 Julian Steckel, Violoncello Aufnahme vom 1. April 2020 aus der Wohnung von Julian Steckel, Berlin Joseph Haydn: Konzert für Violoncello und Orchester Nr. 1 C-Dur, Hob. VIIb:1 Julian Steckel, Violoncello Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin Leitung: Christopher Moulds Aufnahme vom 24. September 2020 aus dem Konzerthaus Berlin Paul Smadbeck: "Rhythm Song" Mark Glentworth: "Blues for Gilbert" John Psathas: "Farewell to the Flesh" Alexej Gerassimez: "Eravie" "Soul of Bottle" Astor Piazzolla: "Libertango" Alexej Gerassimez, Schlagzeug Aufnahme vom 2. April 2020 aus der Wohnung von Alexej Gerassimez, Berlin (WDR)

Donnerstag 19:30 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Zeitfragen. Feature

Das schwarze Gold der Wälder Der Wald, sein Boden und der Kohlenstoff Von Marko Pauli Wälder weiltweit verlieren zunehmend ihre Funktion als CO²-Senken im Kampf gegen den Klimawandel. Auf der Suche nach den Gründen gerät ein lange eher vernachlässigter Teil des Waldes in den Fokus: der Boden. Die Menschen brauchen die Wälder weltweit als CO2-Senken, um die Klimaziele zu erreichen. Doch in dieser Funktion scheint der Wald immer schwächer zu werden. Eine neue Studie aus dem brasilianischen Regenwald zeigt, dass dieser in den letzten zehn Jahren mehr Kohlenstoff freigesetzt hat, als er hat speichern können. Der Hauptgrund ist offenbar die negative Veränderung, die Degradierung, des Waldbodens. Aber: Warum ist gerade der Waldboden so wichtig, wenn es darum geht, die Wälder als CO2-Senken zu erhalten? Welche Abläufe und Mechanismen machen ihn zum CO2-Speicher - weshalb genau funktionieren sie nicht mehr und was geschieht, wenn zu viel Waldboden verloren geht? Gibt es auch hier - ähnlich wie beim arktischen Eis oder beim Golfstrom - Tipping Points? Welche Ansätze gibt es, Wald und Waldboden zu erhalten - bzw. zukunftsfähige Wälder anzulegen, die weiter mit dazu beitragen, den Klimawandel zu verlangsamen?

Donnerstag 20:00 Uhr NDR 2

NDR 2 Soundcheck Live

Das NDR 2 Radiokonzert: Mumford & Sons (2) und Alice Merton Hurricane Festival, Scheeßel, Juni 2019

Donnerstag 22:30 Uhr Bremen Zwei

ARD-Radiofestival: Gespräch mit David Erler

David Erler macht Sakralmusik und singt in einer für Männer eher unüblichen Stimmlage: dem Altus oder Countertenor. In der Pandemie erhob der Sänger auch politisch seine Stimme und brachte eine Online-Petition für arbeitslos gewordene Künstlerinnen und Künstler auf den Weg. Im Gespräch berichtet Erler, wie er praktisch ohne Konzertauftritte über die Runden kommt.

Donnerstag 23:00 Uhr Eins Live

1LIVE Shortstory

Drei Grafen Von Ricarda Junge Es ist Sommer, sie ist achtzehn und schwärmt für einen Mann, den es nicht gibt. Trotzdem geht sie für ihn Rasierwasser kaufen, sitzt neben ihm im Bus und schreibt täglich Gedichte für ihn. Die Erzählerin fantasiert sich an die Seite eines "blonden, braun gebrannten Schauspielers", der nur in ihrem Kopf existiert. Doch dann trifft sie auf Anja, Tochter des erfolgreichen Restaurantbesitzers Graf. Anja kennt sich mit Lügengeschichten und unsichtbaren Freunden bestens aus. Die echte Freundschaft verdrängt die Hirngespinste, auch wenn Anja am liebsten Spiele spielt wie "das Glück heraufbeschwören", und dafür auch schon mal Einbahnstraßen in entgegengesetzter Richtung befährt. Alles liefe prima, wäre Anja bloß von der Ähnlichkeit zwischen sich selbst, der Erzählerin und den Opfern eines Serienmörders nicht so fasziniert... Gelesen von Lisa Jopt

Donnerstag 23:03 Uhr HR2

Lesung | Mischa Mangel: Ein Spalt Luft

In "Ein Spalt Luft" erzählt Mischa Mangel einfühlsam vom Leben eines jungen Mannes, der seine eigene Geschichte sowie die seiner Familie umkreist. Dabei montiert er verschiedene Stimmen: die bürokratische Sprache psychologischer Gutachten und Studien, Märchen, Träume, psychotische Tiraden, erzählerische und poetische Sequenzen - eine kunstvolle Collage, ein vielstimmiges literarisches Debüt.

Donnerstag 23:03 Uhr Ö1

Zeit-Ton

Brian Eno zu Gast beim Elevate Festival 2021 Gewöhnlich nehmen wir Musik als eine sich bewegende und kontinuierlich weiterentwickelnde Form wahr, während wir in einem Gemälde eine abgeschlossene, in sich ruhende Form sehen. Mit seinem audiovisuellen Projekt "77 Million Paintings" möchte Brian Eno dieses Verhältnis umdrehen. Eine in sich scheinbar ruhende, den Raum als Atmosphäre füllende Musik, erklingt zu sich langsam verändernden digitalen Bildern. "Ich versuche den Ort zwischen diesen beiden Formen zu finden, zwischen dem traditionellen Konzept der Musik und dem traditionellen Konzept der Malerei", schreibt der Künstler in einem begleitenden Text. Nachdem Eno mit "77 Million Paintings" in den vergangenen fünfzehn Jahren mehrmals rund um den Globus gereist ist, war er Anfang März nun in Graz zu Gast. Das Elevate Festival lud ihn ein, "77 Million Paintings" im Dom im Berg zu präsentieren, wobei die Musik für die 48.1kanalige Ambisonics-Anlage extra neu aufbereitet wurde. Ein immersives audiovisuelles Erlebnis, in das man bis zum 28. August eintauchen kann. Die wohl bekannteste Platte des so renommierten Musikers, Komponisten, Plattenproduzenten und bildenden Künstlers ist "Ambient 1: Music For Airports" (1978), die nicht zuletzt zum Namensgeber für das Musikgenre Ambient wurde. Umso feiner, dass Brian Enos Musik nun auch im Lift des Grazer Schlossberges zu hören ist. Im Rahmen ihrer 2020 begonnenen Reihe "Music for Elevators" luden die Veranstalter des Elevate Festivals nach Jimi Tenor nun also Eno ein, Stücke für die Beschallung des Schlossberg-Liftes zu komponieren. Gestaltung: Susanna Niedermayr

Donnerstag 23:05 Uhr BR-Klassik

Jazztime

All that Jazz Nicht nur am Kontrabass ist Michael Formanek eine echte Koryphäe. Seit mehr als drei Dekaden zeigt sich der gebürtige Kalifornier auch immer wieder als begnadeter Komponist, der für ganz unterschiedliche Personalstärken zu schreiben weiß, vom Trio bis hin zu seiner prominent besetzten Big Band "Ensemble Kolossus". Selbst mit 63 bleibt Michael Formanek aktiv wie ein Jungspund und veröffentlicht Album um Album, zuletzt ein Solo-Werk, das den Titel "Imperfect Measures" trägt. Moderation und Auswahl: Ssirus W. Pakzad

Donnerstag 23:30 Uhr SWR2

ARD Radiofestival. Jazz

Magier an 120 Instrumenten - Der brasilianische Perkussionist Airto wird 80 Von Thomas Haak "Die Produzenten drehten immer förmlich durch. Sie gingen zu dem Berg von Instrumenten, griffen eines heraus und sagten: Spiel" dieses hier!" - so Airto über ein Instrumentarium, dem das Magazin "Down Beat" 1972 die Kategorie Perkussion einrichtete und das auf Alben von Paul Simon bis Miles Davis zu finden ist. Ob Weather Report, Return to Forever, Herbie Hancock oder Joni Mitchell - die Liste von Airtos Arbeitgebern liest sich wie ein "Who"s Who" progressiver Musik und seine "Misa Espiritual" gehört zu den ambitioniertesten Orchesterwerken, die je ein Perkussionist hervorgebracht hat.

Mittwoch Freitag