Tagestipps im Radio

Tagestipps

Montag 18:00 Uhr Bremen Zwei

Gesprächszeit: Emilia Schüle

Ihren ersten Film drehte sie mit elf Jahren, mit 21 hielt sie schon die Goldene Kamera in den Händen. Heute ist Schauspielerin Emilia Schüle 29 Jahre alt und blickt schon auf fast 50 Fernseh- und Kinofilme zurück. In ihrem aktuellen Film "Die Vergesslichkeit der Eichhörnchen" spielt Schüle eine Pflegerin aus der Ukraine, die sich um einen Demenzkranken kümmern soll und dabei eine deutsche Familie, in der vieles kaputt gegangen ist, durcheinander bringt.

Montag 18:05 Uhr BR-Klassik

Bayreuther Festspiele

Richard Wagner: "Die Meistersinger von Nürnberg" Oper in drei Aufzügen Hans Sachs - Michael Volle Walther von Stolzing - Klaus Florian Vogt Sixtus Beckmesser - Johannes Martin Kränzle Veit Pogner - Georg Zeppenfeld Eva - Camilla Nylund David - Daniel Behle und andere Chor und Orchester der Bayreuther Festspiele Leitung: Philippe Jordan Präsentation: Constanze Fennel PausenZeichen Nach dem 1. Aufzug: Uta Sailer im Gespräch mit dem Bariton Michael Volle Nach dem 2. Aufzug: "Die menschliche Reife eines Schusters" Essay von Elgin Heuerding Hat Richard Wagner sich selbst nicht nur mit dem Bayreuther Festspielhaus ein Denkmal setzen wollen, sondern auch mit Bühnenfiguren wie Hans Sachs oder Walther von Stolzing? Wieviel Autobiografisches steckt in den "Meistersingern von Nürnberg"? Die 2017 umjubelte Neuproduktion warf und wirft auf dem Grünen Hügel viele Fragen auf - am Rang der Inszenierung des Australiers Barrie Kosky hat zurecht kaum jemand Zweifel. Für die Wiederaufnahme 2021 gibt es keine Änderungen im bravourösen Solistengespann, kooridineirt vom Schweizer Dirigenten Philippe Jordan, der inzwischen das Amt des Musikdirektors an der Staatsoper Wien inne hat. Es singen Michael Volle (Sachs), Johannes Martin Kränzle (Beckmesser), Klaus Florian Vogt (Stolzing), Günther Groissböck (Pogner) und Daniel Behle (David). Die zentrale Frauenpartie, die in den Ritter Stolzing verliebte, aber auf unterschiedliche Weise auch von den Handwerkern Sachs und Beckmesser begehrte Goldschmiedstochter Eva, wird nach mehreren Umbesetzungen wieder von Camilla Nylund übernommen. BR-KLASSIK überträgt um zwei Stunden zeitversetzt ab 18.05 Uhr.

Montag 19:04 Uhr WDR3

WDR 3 Hörspiel

Ich werde nicht hassen (1/3) Von Izzeldin Abuelaish Ein Leben im Kampf für Versöhnung Bearbeitung und Regie: Claudia Leist Komposition: Rainer Quade Abuelaish als Junge: Yassin Ibrahim Mabrouk Abuelaish als junger Mann: Omar El-Saeidi Abuelaish: Mohammad-Ali Behboudi Vater Itzik / Dr. Lunenfeld / Beamter / Sicherheitsbüro: Wolf Aniol Frau Madmoony: Justine Hauer Bruder Noor: Robin Meisner Vater / Israelischer Beamter: Peter Harting Lehrer / Shlomi: Matthias Haase Israelischer Vater / Militärische Stimme: Carlos Lobo Nadia: Marina Galic Amerikanischer Professor: Charles Ripley Israelische Sicherheitsbeamtin: Katharina Schmalenberg Geheimdienstoffizier / Dr. Glezermann: Steffen Reuber Mayar: Leyla Jafarian Raffah: Someya Ibrahim Mabrouk Aya: Tula Rilinger Bassan: Signe Zurmühlen Mutter: Wieslawa Wesolowska Nachbar 1 / Jordanischer Beamter: Abed Othman Nachbar 2 / Soldat 2: Jörg Kernbach Nachbar 3 / Soldat 3: Volker Niederfahrenhorst Nachbar 4: Moritz Otto Produktion: WDR 2019

Montag 19:05 Uhr SWR2

SWR2 Tandem

Auf der Suche nach dem großen Geld - Wie Autor Gideon Böss endlich einmal reich werden wollte Moderation: Bernd Lechler Redaktion: Fabian Elsäßer Gideon Böss geht es wie vielen freiberuflichen Medienschaffenden in deutschen Großstädten: Er ist gut ausgebildet und hat sich einen Namen gemacht, aber ein solides Finanzpolster lässt sich damit nicht so leicht erreichen. Zusammen mit seiner Frau unternahm er daher ein nicht ganz ernst gemeintes Experiment. Ein Jahr lang testeten die beiden mehr als zwanzig Methoden, die angeblich schnell zu Reichtum führen sollen: von Pferdewetten bis hin zur Kofferauktion. In SWR2 Tandem sprechen wir mit Gideon Böss über die Nöte mit dem lieben Geld und auch darüber, was Reichtum noch bedeuten könnte. (SWR 2020)

Montag 20:03 Uhr Deutschlandfunk Kultur

In Concert

Funkhauskonzert Raum Dresden von Deutschlandfunk Kultur Aufzeichnung vom 28.09.2020 Masaa: Rabih Lahoud, Gesang Marcus Rust, Trompete Reentko Dirks, Gitarre Demian Kappenstein, Schlagzeug Arabische Verse und zeitgenössischer Jazz Moderation: Matthias Wegner Arabische Verse und zeitgenössischer Jazz

Montag 20:04 Uhr WDR5

Das philosophische Radio

Mit Jürgen Wiebicke Thomas Bohrer und Michael Schmidt über Ethik in der Medizin Wiederholung: So. 11.04 Uhr Die moderne Medizin ist naturwissenschaftlich und technisch orientiert. Philosophische Fragestellungen spielen keine Rolle. Dabei schwingen sie immer mit. Wie könnte die Medizin von der Philosophie profitieren?

Montag 20:05 Uhr Bayern 2

Hörspiel

Vergittertes Fenster Von Klaus Mann Mit Martin Carnevali, Florian Jahr, Shenja Lacher, Tini Prüfert, Martin Umbach und Maik Rogge Komposition: Roderik Vanderstraeten Bearbeitung und Regie: Katja Langenbach BR 2020 Wiederholung vom Sonntag, 15.05 Uhr Der bayerische Monarch, gefangen genommen und weggesperrt in seinem Schloss Berg, erlebt die letzten Stunden vor seinem Tod im Starnberger See als verzweifelte Abrechnung mit seiner Vergangenheit. Zerrissen von Reue und Scham, einsam und unverstanden, depressiv trotz Medikamenten, ist Ludwig nur noch ein Schatten seiner selbst. Kein Märchenprinz, sondern ein verzweifelter Utopist und ewiger Außenseiter, der am vergitterten Fenster hängt und in den Regen hinausschreit. Klaus Mann näherte sich in seiner Novelle mit tiefer Empathie einem Menschen, dessen Lebensrealität seine eigene spiegelte. Er schrieb die Erzählung 1937 im Exil. In dieser Situation teilte er mit Ludwig die Einsamkeit des Ausgestoßenen, Heimatlosen und Homosexuellen sowie die Sehnsucht nach der Befreiung durch Poesie, Rausch und durch den Tod. "Ich werde sogar in den besten Stunden ein fast physisches Gefühl von Schmerz im Herzen nicht los: Heimweh nach der Vergangenheit, Entsetzen vor der Zukunft, unsagbare Sehnsucht nach dem Frieden, dem Nichts, der Auflösung.", so schreibt Klaus Mann in sein Tagebuch. Klaus Mann (1906-49), Schriftsteller, ältester Sohn von Thomas Mann. Geboren in München, lebte in Berlin, Amsterdam und New York. Werke u.a. Das andere Deutschland (1940), Das Herz Europas (1943), Speed. Erzählungen aus dem Exil (1990). Weitere Hörspieladaptionen u.a. Mephisto (BR/MDR 1999), Speed (BR 1999).

Montag 22:00 Uhr NDR Blue

Nachtclub NDR Blue in Concert

Heute mit Matija Das ist eine Alternative-Pop-Band aus München, die 2020 ihr Album "Byebyeskiesofyesterday" veröffentlicht hat. Im gleichen Jahr sind Matija auch beim Reeperbahn Festival aufgetreten. Danach haben wir für Euch Bilbao: Die vierköpfige Indie-Band aus Hamburg und Berlin hat sich 2019 auf dem Reeperbahn Festival gegründet, ein Jahr später waren die Jungs schon im Lineup von Europas größtem Clubfestival vertreten - wir haben Euch den Mitschnitt des Konzerts.

Montag 22:03 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Kriminalhörspiel

Außergewöhnliche Belastung Ein Reichsbürger im Finanzamt Von Dunja Arnaszus Regie: Dunja Arnaszus Mit: Fiona Metscher, Johanna Gastdorf, Eva Löbau, Elif Kardesseven, Max Tuerei, Stephen Appleton Komposition: Thomas Wenzel, Peta Devlin Ton: Dirk Hülsenbusch und Sebastian Nohl Dramaturgie: Christina Hänsel Produktion: WDR / Deutschlandfunk Kultur 2019 Länge: 52"42 Hebamme Henny macht sich mit ihren drei Regalen an Unterlagen auf den Weg ins Finanzamt, denn Schülerpraktikantin Arzu hatte ihr am Telefon gesagt, sie schaue sich das mal an. Auch zwei Reichsbürger sind vor Ort und kämpfen mit den Steuern. Hebamme Henny Holm kommt mit ihrer Steuererklärung nicht zurande. Sie ruft beim Finanzamt an, um zum sechsten Mal Aufschub zu erbitten. Die Praktikantin Arzu Aslan stellt ihr fälschlicherweise in Aussicht, dass sie vor Ort auf die Hilfe der Finanzbeamten bauen könne. Im Amt angekommen, trifft Henny auf Jessica. Die hat sich, um Steuern zu sparen, den Reichsbürgern angeschlossen. Reichsbürger Wolf von der Heeresschlucht, Souverän des von ihm gegründeten Staates "Preussien", begleitet sie ins Finanzamt. Er will den Anspruch darauf, in Deutschland keine Steuern zahlen zu müssen, bekräftigen. Wenig später stirbt jemand. Ein Spiel mit Steuern - was sagen die Zahlungen über unser Verhältnis zu Staat und Sozialgemeinschaft aus? Dunja Arnaszus, 1970 in Göttingen geboren, Autorin, Schauspielerin. Nach der Schule intensive Beschäftigung mit Zirkusartistik und einem Jurastudium. Sie verbrachte einige Jahre in Frankreich und England und war Dramaturgin an der Volksbühne in Berlin. Heute lebt sie als Schauspielerin, Autorin und Dozentin in Hamburg. Hörspiele u.a.: "Nebeneinander Gehen" (Deutschlandfunk 2006), "Etwas mehr links" (RBB 2007, Hörspiel des Monats August 2007), "Futsch" (DKultur 2010), "Menschentiere" (RBB/Deutschlandfunk Kultur 2018). Außerdem Wurfsendungen für Deutschlandfunk Kultur. Außergewöhnliche Belastung

Montag 23:00 Uhr Eins Live

1LIVE Reportage

Essstörungen - Wenn der Körper zum Feind wird Von Frederik Fleig Magersucht, Bulimie, Binge-Eating: Essstörungen gehören in Deutschland zu den häufigsten psychischen Erkrankungen. Doch wenn der eigene Körper zum Feind wird, dann fordert dieser Kampf Opfer: die Lebensfreude, die Gesundheit oder sogar das Leben selbst. Oft der allerletzte Ausweg: der Gang in eine Klinik. 1LIVE-Reporter Frederik Fleig zieht für 24 Stunden mit ein. In der "Klinik am Korso" in Bad Oeynhausen werden jedes Jahr 500 bis 600 Patienten behandelt. Und wer beim Thema Essstörungen nur Patienten mit einer Magersucht erwartet, der liegt falsch. Von jung bis alt, von extrem dünn bis stark übergewichtig - in der "Klinik am Korso" trifft Frederik auf eine bunt gemixte Patientengemeinschaft. Und genau so bunt gemixt ist das Programm in der Klinik: Körper- und Gesprächstherapien, gemeinsames Einkaufen, Therapie-Kochen, aber auch Malkurse und Pferdetherapie. Dass das Essen oder Nicht-Essen das komplette Leben der Betroffenen bestimmt, erlebt Frederik während des Klinikalltags. Heimliche Essattacken, heimliches Übergeben, ein ständiger Bewegungsdrang, Ekel vor Essen, Ekel vor sich selbst - bis hin zu Depressionen. Aber Essstörungen sind tückisch, denn sie können sich auch extrem gut anfühlen. Wer in unserer Gesellschaft voller völlig verzerrter Insta-Ideale dem "idealen Körper" möglichst nah kommt, der bekommt auch positives Feedback. Es ist ein Push für das eigene Selbstwertgefühl und ein verführerisches Gefühl von Kontrolle. Die Frage ist nur: Wer kontrolliert hier wen?

Montag 23:05 Uhr BR-Klassik

Jazztime

Jazztoday Reaktion - Improvisation - Konfusion Musikclown und Weltklasse-Jazzer Helge Schneider spricht über sein aktuelles Jazzalbum "Die Reaktion", über Improvisation und über sich selbst in der dritten Person - Schneider-typisch schräg und überraschend tiefgründig. Moderation und Auswahl: Ulrich Habersetzer

Montag 23:30 Uhr rbb Kultur

ARD RADIOFESTIVAL 2021 | JAZZ

Zbigniew Seifert und Albert Mangelsdorff in Donaueschingen 1976 Funkelnder Dialog in Donaueschingen Eine Sendung von Bert Noglik bis 00:00 Uhr

Sonntag Dienstag