Tagestipps im Radio

Tagestipps

Samstag 18:05 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Feature

"Als mich die Amsel fragte" Von Vögeln und Menschen Von Sabine Fringes Regie: Helga Mathea Mit: Nicole Kersten, Anja Laïs, Louis Friedemann Thiele Ton: Olaf Dettinger Produktion: WDR 2023 Länge: 53"44 Der eine hat eine Meise und bei dem anderen piept" s, manche zwitschern gerne einen, während andere lieber twittern. Viele Begriffe aus der Vogelwelt hat der Mensch übertragen - was von einem engen Verhältnis zeugt. Seit jeher inspirieren Vögel den Menschen, über Dinge zwischen Himmel und Erde nachzudenken. Dabei sind die Beobachter so vielfältig wie ihre Objekte: von der Literaturwissenschaftlerin Tanja van Hoorn, die sich mit dem Bild des Vogels in der Dichtung beschäftigt, bis zum Kommunikationsforscher Henrik Brumm, der untersucht, wie sich die Tiere an eine vom Menschen geprägte Umwelt anpassen. Biologen und Natur-Ranger kommen ebenfalls zu Wort. Eine Hommage auf die Gefiederten und ihre Liebhaber. Sabine Fringes lebt in Köln. Sie schreibt Features, Reportagen, Hörspiele und führt Regie. Für ihr Feature über Komponistenpaare "Bis dass der Klang Euch scheidet" (Deutschlandfunk 2016) erhielt sie 2016 eine Auszeichnung beim Prix Europa in der Kategorie "Best European Radio Music". Zuletzt: "Hering im Blumentopf" (NDR 2020), "Gefiederte Musen" (WDR 2021), "Dem weißen Kaninchen auf der Spur" (Deutschlandfunk Kultur 2023).

Samstag 18:40 Uhr SWR2

SWR2 Kultur Weltweit

Kleiner Gernegroß am Golf - Die Vereinigten Arabischen Emirate Kultur Von Anne Allmeling Das höchste Gebäude der Welt, exklusive Shopping Malls, Swimming Pools mit atemberaubender Aussicht - den Vereinigten Arabischen Emiraten gelingt es immer wieder, die Welt mit neuen Attraktionen zu beeindrucken. Mit Hilfe der Einnahmen aus der Erdölförderung hat sich der kleine Golfstaat als Hotspot für Touristen etabliert. Doch das reicht den Mächtigen im Land nicht: Sie setzen alles daran, ihren Reichtum für die Zeit nach dem Öl zu sichern und ihren politischen Einfluss zu vergrößern - im Nahen Osten und darüber hinaus.

Samstag 19:00 Uhr HR2

Live Jazz

Ingrid Laubrock Trio | Jazzfest Berlin, November 2023 Ingrid Laubrock Trio || Ingrid Laubrock, sax | Brandon Lopez, kb | Tom Rainey, dr | Jazzfest Berlin, Jazzclub A-Trane, November 2023

Samstag 19:04 Uhr SWR2

SWR2 Krimi

Puppenstadt Krimi Von Bodo Traber Mit: Barnaby Metschurat, Janina Sachau, Peter Davor, Matthias Haase, Andreas Laurenz Maier, Cathlen Gawlich u. v. a. Musik: Haarmann Regie: Petra Feldhoff (Produktion: WDR 2012) Von einem Moment auf den anderen weiß Dr. Anders Allzir nicht mehr, was er tut. Warum hält er dieser fremden Frau einen hölzernen Bohrer in den Mund? Dieses unheimliche Erlebnis lässt Anders nicht mehr los. Dunkle Erinnerungen steigen in ihm auf. War er einst ein anderer? Erschrocken entdeckt er Narben eines chirurgischen Eingriffs an seinem Kopf. Und die Stadt, in der er seit Jahren zu leben glaubt, wurde erst vor kurzem errichtet, Häuser, Gegenstände und sogar Bewohner sind Attrappen aus einem seltsamen organischen Material. Offenbar sind sie alle Figuren in einer gigantischen Inszenierung.

Samstag 19:04 Uhr WDR3

WDR 3 Hörspiel - Kunstpalast

Spaceman 85 Von Andreas Ammer, Console und FC Shuttle Mit Reinhard Furrer - Tonmaterial eines Weltraumfluges Regie: Andreas Ammer und Console Produktion: WDR 2005

Samstag 20:00 Uhr SRF 2 Kultur

Hörspiel

«Warum es sich lohnt, auf die Welt zu kommen» Ein Traumspiel nach zwei JULL-Romanen von Zürcher Jugendlichen Eine polyphone Collage aus Tag-Träumen, Nacht-Ungeheuern und absoluter jugendlicher Lebenswirklichkeit im Hier und Jetzt.

Samstag 22:00 Uhr Bremen Zwei

Sounds in concert: Derya Yildirim & Grup Simsek & Suzan Köcher"s Suprafon

Derya Yildirim aus Hamburg und Suzan Köcher aus Solingen haben beim genauen Hinsehen überraschend viel gemeinsam: Beide haben familiäre Wurzeln in der Türkei, teilen eine Vorliebe für psychedelische Klänge, wie sie in den 70ern in Westeuropa, aber auch in Anatolien gespielt wurden, sind in etwa im gleichen Alter und führen als Frontfrauen ihre jeweiligen Bands an, die von der Vergangenheit zwar inspirierte, aber ziemlich modern ausgeformte psychedelische Folkmusik spielen.

Samstag 23:03 Uhr SWR2

SWR2 Ohne Limit (bis 2 Uhr)

"Gegenwärtig lebe ich allein ..." | Coldhaven Hörspiel "Gegenwärtig lebe ich allein ..." Hörstück in 9 Bildern mit Texten von Henri Michaux Aus dem Französischen von Kurt Leonhard, Paul Celan Gerd Henninger u. a. Mit: David Bennent (Stimme) und Heiner Goebbels (Klavier) (Produktion: SWR / Dlf Kultur 2020) anschließend ca. 23.50 Uhr: Coldhaven Hörspiel von John Burnside Aus dem Englischen von Bernhard Robben und Klaus Buhlert Mit: Felix Goeser, Johannes Silberschneider, Corinna Harfouch, Astrid Meyerfeldt, Christopher Heisler, Moritz Kienemann und der Another Plus Band Musik und Regie: Klaus Buhlert (Produktion: SWR 2017) "Gegenwärtig lebe ich allein ..." "Ich reise nicht mehr. Reisen, was für ein Interesse sollte das für mich haben? Berge stelle ich mir hin, wann es mir passt und wo es mir passt." Das schrieb der Weltreisende, Dichter und bildende Künstler Henri Michaux (1899 - 1984). Der renommierte Komponist Heiner Goebbels hat nach der Lektüre von Michaux ein Radiostück gemacht. Sein erstes seit 25 Jahren. "Ich kann nicht einmal sagen, was mich am Werk dieses unangepassten Einzelgängers mehr fasziniert: die Texte oder die Bilder. Vielleicht versuche ich ihm in einem dritten, akustischen Medium näherzukommen." Coldhaven 100 aus 100: Die Hörspiel-Collection. Im Januar 2024 wird das Hörspiel 100 Jahre alt. Der SWR und die ARD feiert dieses Jubiläum mit 100 ausgewählten Produktionen, die nach der Sendung online gestellt werden. Mit dabei "Coldhaven" von John Burnside, ausgezeichnet 2017 als "Hörspiel-des Jahres" und 2018 mit dem Kriegsblindenpreis. Der renommierte britische Dichter und Romancier Burnside entwirft auf der Folie eines Krimis um das Verschwinden eines 15-jährigen Mädchens ein dämonisch-poetisches Vexierspiel, das von Pubertät, Einsamkeit, Rufmord und mythologischer Verstrickung erzählt.

Samstag 23:05 Uhr BR-Klassik

BR-KLASSIK - Musik der Welt

Der Saudade-Booster Die portugiesische Sängerin Maro Von Roland Kunz Es gibt ein Foto von der Sängerin Maro, auf dem man die Portugiesin zusammengekauert auf einem kleinen Flecken Erde erkennt - ringsum: Meer, Weite, sonst nichts! Ist das der Zustand einer Künstlerin, die 2022 den 9. Platz beim "Eurovision Song Contest" für ihr Land ersingt? Der Song kommt überhaupt nicht laut-krachend daher, sondern gehört in die Kategorie der sanft-sensiblen Balladen-Literatur. Wie geht Maro mit dem plötzlichen Hype um ihre Person um? Aber mehr noch die Frage: Wie ist es, wenn es danach wieder stiller wird, wenn die Bühnen wieder kleiner werden? Sitzt man dann zusammengekauert auf einem kleinen Flecken Erde? Maro gibt ehrliche Antworten und schafft mit ihrer samtigen Stimme ein paar magische, melancholisch-portugiesische Momente.

Freitag Sonntag