Webradio und Livestream

Spezialtipp

Thees Uhlmann

Bild: RB/Ingo Pertramer

Mittwoch, 20:00 Uhr Bremen Zwei

Club100-Konzerte

Thees Uhlmann

Das ARD Radiofestival 2021 unter der Federführung des WDR bietet bundesweit vom 26. Juni bis 17. September täglich ab 20.00 Uhr allerbeste Sommer-Radio-Unterhaltung aus neun ARD- Kulturprogrammen und ganz Europa.

Tagestipp

Heute, 19:05 Uhr SWR2

SWR2 Tandem

Verbraucherschutz mit Humor - Der Tübinger Kabarettist Philipp Weber Moderation: Viktoria Merkulova Redaktion: Ellinor Krogmann "KI - Künstliche Idioten" heißt das neueste Programm von Philipp Weber. Der studierte Chemiker und Biologe stellt fest: Der Mensch rast in die Zukunft, doch anstatt nach vorne zu blicken, starren alle auf ihr Smartphone. In früheren Programmen wie "Futter - streng verdaulich" oder "Durst - Warten auf Merlot" hat er den Verbraucherschutz in eine humoristische Kunstform verwandelt. Und nebenbei Bücher übers Essen geschrieben. Da er neben den oben genannten auch noch viele andere Fächer studiert (und abgebrochen) hat, ist er der Überzeugung, dass er bei allem mitreden kann. Für seine Selbstironie und Scharfzüngigkeit hat er so gut wie alle maßgeblichen Kabarettpreise des Landes gewonnen. (SWR 2020)

Konzerttipp

Heute, 20:04 Uhr SWR2

ARD Radiofestival. Konzert

Club100 - Konzertprojekt in Pandemie-Zeiten Catt Botticelli Baby Dota Thees Uhlmann u.a. (Aufnahmen vom 6. und 25. Februar, 8. März und 3. Mai 2021 im Pier 2, Bremen) Der Club100 ist ein solidarischer Zusammenschluss von Bremer Konzertveranstalter*innen. Geboren wurde das öffentlich geförderte Konzept aus der Not, die die Pandemie-Maßnahmen über die Musikkultur-Branche brachten. Unter dem Dach der Initiative wurde im Wechsel das "Pier 2", eine Bremer Konzerthalle bespielt. Die Streaming-Konzerte brachten verschiedene Gewerke der Kulturbranche in Lohn und Brot, Musikerinnen und Musiker konnten ihr aktuelles Schaffen in erstklassiger Form präsentieren. Mit dabei waren Newcomer, aber auch bekannte Größen wie Catt, Botticelli Baby, Dota und Thees Uhlmann.

Hörspieltipp

Heute, 20:05 Uhr Bayern 2

Hörspiel

Rettet das Geld Von Inga Helfrich Mit Wiebke Puls und Edmund Telgenkämper Komposition: Rosalie Eberle Realisation: Inga Helfrich BR 2015 Zwei bewaffnete Bankräuber mit Sturzhelmen. Eine Maschinenpistole und ein Revolver. 18 Geiseln. 5.000 Zuschauer. Lösegeldforderung: 2 Millionen DM. Live-Übertragung im Fernsehen. Catering vom besten Feinkostgeschäft der Stadt. Pfiffe für den Ministerpräsidenten. Hobby-Jäger als Scharfschützen der Polizei. Was klingt wie die Zutaten für eine groteske Kriminalkomödie, war am Mittwoch, den 4. August 1971 grausame Realität. Zwei bewaffnete Männer überfallen die Filiale der Deutschen Bank in der Münchner Prinzregentenstraße und verüben den ersten bewaffneten Banküberfall mit Geiselnahme in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland. Auf ihre Forderungen lässt sich die Kriminalpolizei nur zum Schein ein. Beim Sturmangriff der Polizei sterben eine Geisel und ein Geiselnehmer. Die Tasche mit den zwei Millionen wird noch während der Schießerei sichergestellt. In den Medien wird sowohl in einem bis dahin einzigartigen Spektakel live über das Geschehen berichtet, als auch anschließend die Geschichte bis ins kleinste Detail ausgeschlachtet. Das Hörspiel Rettet das Geld basiert auf dokumentarischem Material und den Befragungen von Beteiligten. Aus ihren teils lakonischen, teils emotionalen Erinnerungen wird eine Erzählung über die Macht und Erotik des Geldes. Zugleich entsteht ein Porträt der Stadt München in den siebziger Jahren. Inga Helfrich, geb. 1966 in Riga, Lettland, Regisseurin, Autorin, Schauspielcoach. Weiteres BR-Hörspiel Ich Wir Ihr Sie (2013, Hörspiel des Monats September).

Featuretipp

Heute, 15:05 Uhr Bayern 2

radioWissen am Nachmittag

Das Reformjudentum Emanzipation und Aufklärung Chassidismus Die Welt der frommen Mystiker Das Kalenderblatt 4.8.1705 Johann Sebastian Bach prügelt sich auf dem Arnstädter Marktplatz Von Xaver Frühbeis Das Reformjudentum - Emanzipation und Aufklärung Autorin: Daniela Remus / Regie: Christiane Klenz Mit einem festlichen Gottesdienst wurde das imposante dreischiffige Gebäude 1844 im klassizistisch-neogotischen Stil eingeweiht: der Israelitische Tempel in der Hamburger Poolstrasse. Dieser Bau, der mit zwei Türmen und einer prunkvollen Fensterrosette über dem Eingang, architektonisch an eine christliche Kirche erinnerte, war das erste Gebäude weltweit, das als Reformsynagoge erbaut wurde. Wenige Jahre vorher hatten sich Hamburger Juden, unter ihnen auch der Bankier Salomon Heine, der Onkel von Heinrich Heine, zum Israelitischen Tempelverein zusammengeschlossen. Das Ziel dieser liberalen Gruppierung: das Judentum im Geiste der Aufklärung zu reformieren. Anfänglich von heftigen Anfeindungen begleitet, setzte sich die liberale Strömung des Judentums aber dennoch in Deutschland durch. Von hier aus wurde sie in die ganze Welt getragen. Zu Beginn der 1930er Jahre, vor der Verfolgung durch die Nationalsozialisten, fühlten sich viele jüdische Deutsche dem reformierten Judentum zugehörig. Das ist heute anders, die meisten liberalen Juden leben heute in den USA. Chassidismus - die Welt der frommen Mystiker Autorin: Barbara Schneider / Regie: Anja Scheifinger "Gott ist in jedem Ding zu schauen und durch jede reine Tat zu erreichen" - So hat der Religionsphilosoph Martin Buber den Kern des Chassidismus beschrieben. Die Wurzeln der mystisch-religiösen Erweckungsbewegung liegen im Osteuropa des frühen 18. Jahrhunderts. Neben Talmudstudien und der Auseinandersetzung mit jüdischer Mystik versuchen die Anhänger durch Gebete, Lieder und Tänze Gott nahezukommen. In Gleichnissen und Erzählungen, mit Humor und Witz, verbreiten die chassidischen Rabbis ihre Lehren, die sich vor allem an das einfache Volk richten. Seit dem Holocaust existiert der Chassidismus in Europa nicht mehr. Die Chassidim, die vor den Nationalsozialisten fliehen konnten, leben heute vor allem in Israel und New York. Hier haben sie sich in eine abgeschlossene religiöse Welt zurückgezogen. Heute sind die Chassidim, die zum orthodoxen Judentum zählen, vor allem wegen ihrer religiösen Strenge bekannt. Moderation: Gabi Gerlach Redaktion: Bernhard Kastner

Podcast

Deutschlandfunk

Nachrichten vom 04.08.2021, 01:00 Uhr

Autor: Deutschlandfunk-Nachrichtenredaktion Sendung: Nachrichten

Hören

Hörspiel-Download

NDR

Kritik der mörderischen Vernunft (1/2)

Hörspiel nach dem gleichnamigen Roman von Jens Johler. Ein bekannter Wissenschaftler wird ermordet. Der erste Verdacht fällt auf radikale Tierschützer, denn der tote Hirnforscher hatte mit Affen experimentiert. Doch der Berliner Wissenschaftsjournalist Troller weiß mehr als die Polizei. Der Mörder, der sich "Kant" nennt, hat ihn persönlich kontaktiert. Gemeinsam mit der Kriminalreporterin Jane kommt Troller einem Mann auf die Spur, der den freien Willen des Menschen bedroht sieht - und töten wird, um ihn zu bewahren. Ein hochaktueller Thriller, der die Leistungen der modernen Hirnforschung mit Immanuel Kants Philosophie kritisch hinterfragt. Mit Felix von Manteuffel (Erzähler), Anne Weber (Erzählerin), Stephan Schad (Troller), Ulrike C. Tscharre (Jane), Achim Buch (Graf), Anne Moll (Leonie), u .a. Komposition: Tilman Ehrhorn. Bearbeitung: Hilke Veth. Regie: Sven Stricker. Regieassistenz: Ilka Bartels. Redaktion: Susanne Hoffmann. Produk

Hören