Radioprogramm

NDR kultur

Jetzt läuft

Klassisch in den Tag mit Philipp Schmid

06.00 Uhr
Klassisch in den Tag mit Philipp Schmid

Aktuelles aus der Kultur und viel Musik Starten Sie klassisch in den Tag! Dazu gehören natürlich auch Nachrichten, Aktuelles aus Kultur und Gesellschaft, Berichte über die neuesten Theaterinszenierungen und Kinopremieren und die Morgenandacht. Stündlich Nachrichten und Wetter 07:20 - 07:23 Uhr Stoltenberg liest 07:50 - 07:53 Uhr Morgenandacht

08.30 Uhr
Am Morgen vorgelesen

Fantasia (17/23) Von Assia Djebar. In der Übersetzung von Inge M. Artl. Die algerische Autorin Assja Djebar spannt in ihrem vielstimmigen Roman einen Bogen von der französischen Eroberung Algeriens 1830 bis zu den Befreiungskriegen Mitte des letzten Jahrhunderts. Erlebnisse aus ihrer eigenen Jugend verbindet sie mit historischen Kriegsberichten und den Erzählungen von Algerierinnen. Damit schildert sie nicht nur den algerischen Kampf um Unabhängigkeit, sondern auch den weiblichen und gibt den Frauen ihrer Heimat eine Stimme - immer im Bewusstsein der Ambivalenz, dass sie über die leidvolle Geschichte Algeriens in der Sprache der einstigen Kolonialmacht schreibt.

09.00 Uhr
Matinee

Mit Andrea Wilke Das große Musikmagazin mit Werken aus Barock, Klassik und Romantik. Unterhaltsam präsentiert und ergänzt durch aktuelle Beiträge, Veranstaltungstipps aus dem Sendegebiet und Hintergründe aus der Welt der Musik. Stündlich Nachrichten und Wetter 10:40 - 10:43 Uhr Lauter Lyrik 12:40 - 12:43 Uhr Neue Bücher

13.00 Uhr
Starke Stücke

Mit Andrea Wilke 13:00 - 13:05 Uhr Nachrichten, Wetter Starke Stücke

14.00 Uhr
Klassisch unterwegs

Mit Philipp Cavert Mit der schönsten Musik aus Barock, Klassik und Romantik. Wir berichten für Sie über die wichtigsten aktuellen Kulturereignisse. Stündlich Nachrichten und Wetter 15:20 - 15:23 Uhr Neue CDs

16.00 Uhr
Journal

Mit Philipp Cavert Das Journal informiert umfassend über das aktuelle Kulturgeschehen, setzt Schwerpunkte und spürt kulturpolitische und künstlerische Trends auf. Stündlich Nachrichten und Wetter

18.00 Uhr
Musica

Eine Stunde klassische Musik mit ausgesuchtem Schwerpunkt 18:00 - 18:05 Uhr Nachrichten, Wetter

19.00 Uhr
Starke Stücke

Mit Andrea Wilke 19:00 - 19:03 Uhr Nachrichten, Wetter Starke Stücke

20.00 Uhr
ARD Radiofestival 2022 - Konzert

Salzburger Festspiele Peter Tschaikowsky: Sinfonie Nr. 6 in h-Moll op. 74 ("Pathétique") Franz Liszt: Von der Wiege bis zum Grabe Arrigo Boito: Prolog von "Mefistofele" Ildar Abdrazakov, Bass Salzburger Festspiele und Theater Kinderchor Wolfgang Götz, Choreinstudierung Konzertvereinigung Wiener Staatsopernchor Huw Rhys James, Choreinstudierung Wiener Philharmoniker Ltg.: Riccardo Muti Aufzeichnung der EBU vom 15.08.2022 im Großen Festspielhaus in Salzburg anschließend: Schubertiade Schwarzenberg Franz Schubert: Im Frühling D 882 / Die Blumensprache D 519 Frühlingsglaube D 686 / Der Knabe D 692 Heimliches Lieben D 922 / Versunken D 715 Die Liebende schreibt D 673 / Rastlose Liebe D 138 Zwei Lieder op. 14 / Suleika II D 717 Gretchen am Spinnrade D 118 Robert Schumann: 'Er ist's' aus "Lieder-Album für die Jugend" op. 79 Nr. 23 Schneeglöckchen op. 79 Nr. 26 'Frühlingsnacht' aus "Liederkreis" op. 39 Nr. 12 Die Sennin op. 90 Nr. 4 Aufträge op. 77 Nr. 5 'Lied der Suleika' aus "Myrthen" op. 25 Nr. 9 'Kennst du das Land' aus "Four Mignon Lieder" in "Songs from Wilhelm Meister" op. 98 Die Blume der Ergebung op. 83 Röselein, Röselein! op. 89 Nr. 6 Frühlings Ankunft op. 79 Nr. 19 Die Meerfee op. 125 Nr. 1 Der Himmel hat eine Träne geweint op. 37 Nr. 1 'Mein schöner Stern!' aus "Minnespiel" op. 101 Nr. 4 Singet nicht in Trauertönen op. 98a Nr. 7 Regula Mühlemann, Sopran Tatiana Korsunskaya, Klavier Aufzeichnung der EBU vom 19.06.2022 im Angelika Kaufmann Saal in Schwarzenberg 20:00 - 20:04 Uhr Nachrichten, Wetter ARD Radiofestival 2022 - Konzert

22.30 Uhr
ARD Radiofestival 2022 - Gespräch

Barbara Renno im Gespräch mit Jagoda Marinic, Leiterin interkulturelles Zentrum Heidelberg Aufnahme SR

23.00 Uhr
ARD Radiofestival 2022 - Lesung

Fantasia (17/23) Von Assia Djebar. In der Übersetzung von Inge M. Artl. Die algerische Autorin Assja Djebar spannt in ihrem vielstimmigen Roman einen Bogen von der französischen Eroberung Algeriens 1830 bis zu den Befreiungskriegen Mitte des letzten Jahrhunderts. Erlebnisse aus ihrer eigenen Jugend verbindet sie mit historischen Kriegsberichten und den Erzählungen von Algerierinnen. Damit schildert sie nicht nur den algerischen Kampf um Unabhängigkeit, sondern auch den weiblichen und gibt den Frauen ihrer Heimat eine Stimme - immer im Bewusstsein der Ambivalenz, dass sie über die leidvolle Geschichte Algeriens in der Sprache der einstigen Kolonialmacht schreibt. 23:00 - 23:03 Uhr Nachrichten, Wetter

23.30 Uhr
ARD Radiofestival 2022 - Jazz

Die Monheim Triennale - Wenn Geschichte ein Festival formt

00.00 Uhr
ARD Nachtkonzert

Klassik für alle Nachtschwärmer Übernahme vom BR 00:00 - 00:03 Uhr Nachrichten, Wetter 00:03 - 02:00 Uhr bis 2 Uhr 02:00 - 02:03 Uhr Nachrichten, Wetter 02:03 - 04:00 Uhr bis 4 Uhr 04:00 - 04:03 Uhr Nachrichten, Wetter 04:03 - 05:00 Uhr bis 5 Uhr 05:00 - 05:03 Uhr Nachrichten, Wetter 05:03 - 06:00 Uhr bis 6 Uhr