Radioprogramm

Deutschlandfunk Kultur

Jetzt läuft

Weltzeit

05.00 Uhr
Nachrichten

05.05 Uhr
Studio 9

Kultur und Politik am Morgen

05.30 Uhr
Nachrichten

05.50 Uhr
Aus den Feuilletons

06.00 Uhr
Nachrichten

06.20 Uhr
Wort zum Tage

Zum jüdischen Fest Jom Kippur spricht Rabbiner Gábor Lengyel

06.30 Uhr
Nachrichten

07.00 Uhr
Nachrichten

07.20 Uhr
Politisches Feuilleton

07.30 Uhr
Nachrichten

07.40 Uhr
Interview

08.00 Uhr
Nachrichten

08.30 Uhr
Nachrichten

08.50 Uhr
Buchkritik

09.00 Uhr
Nachrichten

09.05 Uhr
Im Gespräch

Belarusische Dirigent Vitali Alekseenok im Gespräch mit Katrin Heise

10.00 Uhr
Nachrichten

10.05 Uhr
Lesart

Das Literaturmagazin

11.00 Uhr
Nachrichten

11.05 Uhr
Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag

11.30 Uhr
Musiktipps

11.45 Uhr
Rubrik: Folk

12.00 Uhr
Nachrichten

12.05 Uhr
Studio 9 - Der Tag mit ...

13.00 Uhr
Nachrichten

13.05 Uhr
Länderreport

14.00 Uhr
Nachrichten

14.05 Uhr
Kompressor

Das Popkulturmagazin

14.30 Uhr
Kulturnachrichten

15.00 Uhr
Nachrichten

15.05 Uhr
Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag

15.30 Uhr
Musiktipps

15.40 Uhr
Live Session

16.00 Uhr
Nachrichten

16.30 Uhr
Kulturnachrichten

17.00 Uhr
Nachrichten

17.05 Uhr
Studio 9

Kultur und Politik am Abend

17.30 Uhr
Kulturnachrichten

18.00 Uhr
Nachrichten

18.30 Uhr
Weltzeit

Moderation: Isabella Kolar Kopftuchlos im Iran Frauenrechte im Land der Mullahs Von Weronika Bohusch Unter der Herrschaft der Araber im sechsten Jahrhundert mussten auch die fortschrittlichen Frauen Persiens eine Burka tragen. Das, wovor sich die Frauen Afghanistans gerade fürchten. Doch im Iran geht der Trend in eine andere Richtung: spätestens seit vor drei Jahren Vida Movahed ihr weißes Kopftuch wie eine Fahne durch die Luft schwenkte und das rabenschwarze Haar entblößte - mitten auf einer vollen Straße in Teheran. Eine Provokation für das iranische Regime. Es begann der Kampf der "Weißen Mittwochs". Und heute muss der Kopf der Frauen zwar immer noch bedeckt sein, aber auch Baskenmützen oder Baseballkappen sind akzeptiert. Genau wie kurze Mäntel. Wird sich das unter dem neuen Präsidenten Raisi ändern?

19.00 Uhr
Nachrichten

19.05 Uhr
Zeitfragen. Kultur und Geschichte

Magazin

19.30 Uhr
Zeitfragen. Feature

Legendäre Rennstrecke 100 Jahre AVUS Von Thomas Jaedicke Vier Tote allein beim Großen Preis von Deutschland, 1926. Die rund acht Kilometer lange, bis auf zwei gefährliche Kehren schnurgerade Hochgeschwindigkeitsstrecke zog bis zum letzten Rennen, 1999, Hunderttausende Schaulustige an. Spektakel garantiert: 1928 hatte Fritz von Opel mit einem von 24 Raketen angetriebenen Wagen mit 230 km/h einen fabelhaften Rekord aufgestellt. Seit 1989 gilt auf der AVUS, A115, die 1940 für den allgemeinen Verkehr freigegeben wurde, allerdings Tempo 100. Mit 230.000 Fahrzeugen täglich ist das Autobahndreieck Funkturm am nördlichen Ende der Strecke einer der am stärksten belasteten Knotenpunkte Deutschlands. Trotz immer drängenderer Pläne für möglichst autofreie Innenstädte sind weitere Ausbauten geplant. Bewohner der angrenzenden Eichkampsiedlung, wie z.B. Falk von Moers, sind besorgt. "Von einer strukturellen Verkehrswende kann hier nicht die Rede sein", sagte der Wortführer der Anwohnerinitiative.

20.00 Uhr
Nachrichten

20.03 Uhr
Konzert

Musikfest Berlin Philharmonie Berlin Aufzeichnung vom 09.09.2021 Rebecca Saunders "void" für zwei Schlagzeuger und Orchester Anton Webern Symphonie op. 21 Variationen für Orchester op. 30 Rebecca Saunders "to an utterance" für Klavier und Orchester (Deutsche Erstaufführung) Nicolas Hodges, Klavier Christian Dierstein und Dirk Rothbrust, Schlagzeug Lucerne Festival Contemporary Orchestra Leitung: Enno Poppe

21.30 Uhr
Alte Musik

Engelsgleicher Gesang Vor 600 Jahren endete das Konstanzer Konzil Von Helga Heyder-Spät (Wdh. v. 10.04.2018) Päpste, Kardinäle, Bischöfe, Könige und Fürsten kamen zwischen 1414 und 1418 nach Konstanz zum Konzil, um nach Jahrzehnten der Kirchenspaltung endlich wieder gemeinsam einen neuen Papst zu wählen. So wurde die Stadt am Bodensee für einige Zeit zum Nabel der abendländischen Welt. Die geistlichen und weltlichen Würdenträger brachten einen ganzen Tross an Gefolge mit. Konstanz platzte aus allen Nähten, und so wurde hier nicht nur Weltpolitik gemacht: Wucher, Völlerei, Diebstahl und andere unsittliche Gebaren waren an der Tagesordnung. Augenzeuge Oswald von Wolkenstein, selbst kein Kind von Traurigkeit, wusste mehr als ein Lied davon zu singen. Aber die Jahre des Konzils waren auch geprägt von einem erstaunlichen kulturellen Austausch, nicht zuletzt dank Hunderter Musiker, die aus ganz Europa anreisten. Der Konstanzer Chronist Ulrich Richental beschreibt eindrucksvoll, dass Musik in Umzügen, Prozessionen und Festen mit schallenden Bläsern und engelsgleichem Gesang allgegenwärtig war.

22.00 Uhr
Nachrichten

22.03 Uhr
Hörspiel

Bauernkriegspanorama Von Kathrin Röggla Regie: Leopold von Verschuer Mit: Lise Lyon, Severin von Hoensbroech, Leopold von Verschuer Trompete: Franz Hackl Ton: Theresia Singer Produktion: HR 2020 Länge: 49'10 Die Autorin blickt auf das "Bauernkriegspanorama", ein monumentales DDR-Gemälde von Werner Tübke, und entdeckt die Gegenwart. Rechtsruck, Hetze und Menschenhass - aus Momentaufnahmen gesellschaftlichen Unfriedens entsteht ein neues Panorama. Von 1976 bis 1987 malte Werner Tübke im Auftrag des DDR-Kulturministeriums das 14 mal 123 Meter große Monumentalgemälde "Frühbürgerliche Revolution in Deutschland", auch "Bauernkriegspanorama" genannt. Es thematisiert die Thüringer Aufstände um Thomas Müntzer 1525 und weist darüber hinaus. In Rögglas Text blicken drei Personen auf das Bild und sehen Gegenwärtiges. Sie versuchen, die Perspektiven, Gruppierungen und Protagonisten eines beunruhigenden Zeitgemäldes zu benennen. Ihr immer wieder zerfaserndes Gespräch sei ein "Wagnis, das die vielen widerstrebenden Entwicklungen als eine Gesamtheit abzubilden und die Umrisse eines utopischen Horizonts einzuzeichnen versucht". (Aus der Jurybegründung des Wortmeldungen-Literarturpreis 2020) Kathrin Röggla, geboren 1971, österreichische Autorin. Prosa, Theatertexte, Essays. Vizepräsidentin der Akademie der Künste in Berlin. Zu ihren Auszeichnungen gehört der Nestroy-Theaterpreis (2010). Hörspiele u.a.: "really ground zero - anweisungen zum 11. september" (BR 2002, Radio-Preis der RIAS Berlin-Kommission 2003), "die alarmbereiten" (BR 2009, Hörspiel des Monats August). Die Textvorlage "Bauernkriegspanorama" wurde mit dem Wortmeldungen-Literaturpreis 2020 ausgezeichnet. Bauernkriegspanorama

23.00 Uhr
Nachrichten

23.05 Uhr
Fazit

Kultur vom Tage

23.30 Uhr
Kulturnachrichten

23.50 Uhr
Kulturpresseschau

00.00 Uhr
Nachrichten

00.05 Uhr
Neue Musik

Darmstädter Ferienkurse 2021 Das US-amerikanische Performerkollektiv Pamplemousse Kompositionen von Natacha Diels, Weston Olencki, Bryan Jacobs, Andrew Greenwald und David Broome Von Carolin Naujocks

01.00 Uhr
Nachrichten

01.05 Uhr
Tonart

Rock Moderation: Oliver Schwesig

02.00 Uhr
Nachrichten

03.00 Uhr
Nachrichten

04.00 Uhr
Nachrichten