Radioprogramm

MDR KULTUR

Jetzt läuft

Übertherapie am Lebensende

05.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

05.03 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (IV)

Niels Wilhelm Gade: "Aquarelle", op. 19 (Sinfonietta Köln: Cornelius Frowein) Antonín Dvorák: Klavierquintett A-Dur, Finale, op. 81 (Leif Ove Andsnes, Klavier; Sarah Chang, Alexander Kerr, Violine; Wolfram Christ, Viola; Georg Faust, Violoncello) Josef Myslivecek: Ouvertüre Nr. 2 A-Dur, EvaM 10:A2 (London Mozart Players: Matthias Bamert) Ludwig van Beethoven: Sonate A-Dur, Presto, op. 47 (Anne-Sophie Mutter, Violine; Lambert Orkis, Klavier) Johann Melchior Molter: Oboenkonzert Es-Dur, MWV VI/21 (Saskia Fikentscher, Oboe; Nova Stravaganza: Siegbert Rampe) Johann Friedrich Fasch: Quadro d-Moll (Epoca Barocca)

06.00 Uhr
MDR KULTUR am Sonntagmorgen

Die Kantate um 6.30 Uhr, das Wort zum Tage, der Stichtag, sowie Beiträge aus Religion und Gesellschaft.

10.00 Uhr
Gottesdienst

Liveübertragung aus den Kirchen unserer Region.

11.00 Uhr
MDR KULTUR Sonntagsraten

Radioquiz von und mit Axel Thielmann Anregende Unterhaltung rund um drei interessante Rätselfragen.

12.00 Uhr
MDR KULTUR Café

Gespräche in entspannter Atmosphäre mit prominenten Gästen, die persönliche Einblicke in ihr Leben geben und über aktuelle Projekte berichten.

13.00 Uhr
MDR KULTUR am Sonntagnachmittag

Mit aktuellen Beiträgen aus Kultur, Gesellschaft, Natur und Wissenschaft, außerdem "Das schöne Buch". Mit den Sendungen: Diskurs um 15:05 Uhr und um 17:05 Uhr MDR KULTUR Spezial Musik. MDR KULTUR - Feature | ARD Radiofeature

18.00 Uhr
Übertherapie am Lebensende

Über den Umgang mit Sterbenskranken von Martina Keller (Übernahme) Unser Gesundheitssystem ist gut darin Menschen zu retten. Aber schwerkranke Menschen über ihren Zustand aufzuklären und ihnen Behandlungsalternativen aufzuzeigen, ist oftmals nicht vorgesehen. Viele Sterbenskranke leiden unnötig. So erhalten rund zehn Prozent der Krebskranken in Deutschland in den letzten 30 Tagen vor ihrem Tod noch eine aggressive Chemotherapie, die oft mehr schadet als nützt. Dabei könnte so mancher Krebskranke dank Palliativmedizin besser, manchmal sogar länger leben. Schwer Demenzkranke bekommen noch in der letzten Lebensphase eine Magensonde gelegt, obwohl intensives Füttern ihnen gefährliche und schmerzhafte Komplikationen ersparen würde. Die Ursachen der Überversorgung von Menschen am Lebensende sind komplex: Manche Ärzte und Ärztinnen fühlen sich Gesprächen über das Lebensende nicht gewachsen. Andere lassen sich durch falsche finanzielle Anreize zu zweifelhaften Therapien verleiten. So mancher Betreiber einer "Beatmungs- WG" setzt auf Gewinnoptimierung und lässt die Kranken an der Maschine, weil er gar kein Interesse hat, die Menschen von der Maschine zu entwöhnen, damit sie wieder selbständig atmen. Bei all dem bekommen Patientenverfügungen nicht immer die Beachtung, die ihre Verfasser*innen sich wünschen. Martina Keller arbeitet als freie Journalistin in Hamburg zu Themen aus Medizin und Wissenschaft und ist Autorin für Radiofeatures der ARD, für Printmedien wie DIE ZEIT, Der Spiegel oder Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung. 2012 gehörte sie einem Team des "International Consortium of Investigative Journalists" an, das die Verflechtungen des internationalen Leichenhandels recherchierte. Für das ARD-Radiofeature Übertherapie am Lebensende wurde sie 2020 mit dem Journalistenpreis "Evidenzbasierte Medizin in den Medien" ausgezeichnet. Regie: Martin Zylka Produktion: WDR 2019 (59 Min.)

19.00 Uhr
MDR KULTUR Chormagazin

Neue Produktionen verschiedener Chöre und Vokalensembles - vorwiegend aus dem mitteldeutschen Raum - außerdem Reportagen von internationalen Chorfestivals und Interviews mit Dirigenten, Komponisten und Festivalleitern.

19.30 Uhr
MDR KULTUR Klassik Lounge

ARD-Radiofestival 2021

20.00 Uhr
Konzert

Händel Festspiele Halle Georg Friedrich Händel: Der Messias MDR-Rundfunkchor Lautten Compagney Berlin Leitung: Wolfram Katschner (Vom 11.06.2021) ARD-Radiofestival 2021

23.00 Uhr
Hörbar Musik grenzenlos

00.00 Uhr
Nachrichten

präsentiert von BR-KLASSIK

00.03 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (I)

Johann Gottlieb Naumann: "Gustaf Wasa", Ouvertüre (Dresdner Instrumental-Concert: Peter Kopp) Johann Sebastian Bach: "Schmücke dich, o liebe Seele", BWV 654 (MDR-Sinfonieorchester: Jun Märkl) Johann Friedrich Fasch: Ouvertüre D-Dur, FWV K:D2 (Les Amis de Philippe: Ludger Rémy) Dmitrij Schostakowitsch: "Puppentänze" (Elfrun Gabriel, Klavier) Peter Tschaikowsky: "Snegurotschka", Bühnenmusik, op. 12 (Annely Peebo, Mezzosopran; Vsevolod Grivnov, Tenor; MDR-Rundfunkchor; MDR-Sinfonieorchester: Kristjan Järvi)

02.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

02.03 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (II)

Franz Liszt: Klavierkonzert Nr. 2 A-Dur, S 125 (Beatrice Berrut, Klavier; Tschechisches National-Sinfonieorchester: Julien Masmondet) Giovanni Pierluigi da Palestrina: "Missa Papae Marcelli" (Chor der Sixtinischen Kapelle: Massimo Palombella) Johann Gottlieb Graun: Violinkonzert c-Moll, GraunWV C:XIII:68 (moderntimes_1800, Violine und Leitung: Ilia Korol) Wolfgang Amadeus Mozart: Streichquartett F-Dur, KV 590 (Alban Berg Quartett) Carl Philipp Emanuel Bach: Violoncellokonzert a-Moll, Wq 170 (Truls Mørk, Violoncello; Les Violons du Roy: Bernard Labadie)

04.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

04.03 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (III)

Johann Christian Cannabich: Sinfonia B-Dur (Camerata Bern: Thomas Füri) Antonín Dvorák: "Zypressen" (Bennewitz Quartett) Sergej Rachmaninow: Fünf Études-tableaux (BBC Philharmonic Manchester: Gianandrea Noseda)