Radioprogramm

SWR Kultur

Jetzt läuft

Vor Ort

05.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

05.03 Uhr
ARD-Nachtkonzert

Sergej Tanejew: Klavierquintett g-Moll op. 30 Vadim Repin, Ilya Gringolts (Violine) Nobuko Imai (Viola) Lynn Harrell (Violoncello) Michail Pletnev (Klavier) Arcangelo Corelli: Concerto grosso c-Moll op. 6 Nr. 3 Amandine Beyer, Yoko Kawakubo (Violine) Gli Incogniti Franz Danzi: Fantasie über "La ci darem la mano" Sabine Meyer (Klarinette) Württembergisches Kammerorchester Leitung: Jörg Faerber Joseph Joachim Raff: Violoncellokonzert Nr. 2 G-Dur Daniel Müller-Schott (Violoncello) Bamberger Symphoniker Leitung: Hans Stadlmair Louis Spohr: Walzer A-Dur op. 89 "Erinnerung an Marienbad" NDR Radiophilharmonie Hannover Leitung: Howard Griffiths Francis Poulenc: Molto vivace aus der Sinfonietta Orchestre National de France Leitung: Charles Dutoit

06.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

06.04 Uhr
Musik am Morgen

Bartolomeo Montalbano: Sinfonia Marescotti für 2 Violinen und Basso continuo Ensemble Exit Georg Friedrich Händel: Oboenkonzert Nr. 3 g-Moll HWV 287 Xenia Löffler (Oboe) Batzdorfer Hofkapelle Joseph Haydn: Klaviersonate G-Dur Hob.XVI:39 Andreas Staier (Hammerklavier) Camille Saint-Saëns: Konzert für Violoncello und Orchester Nr. 1 a-Moll op. 33 Mischa Maisky (Violoncello) SWF-Sinfonieorchester Baden-Baden Leitung: Paavo Berglund Giovanni Battista Vitali: Violinsonate Nr. 1 Stéphanie de Failly (Barockvioline) Ensemble Clematis

06.58 Uhr
Programmtipps

Service (Verbraucherthemen)

07.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

07.04 Uhr
Musik am Morgen

Louise Farrenc: Variations sur l'air: O ma tendre musette! op. 6 Maria Stratigou (Klavier) François Couperin: Concert royal Nr. 2 G-Dur für Barockensemble Le Concert des Nations Leitung: Jordi Savall Gabriel Fauré: Masques et Bergamasques, Suite für Orchester op. 112 SWR Rundfunkorchester Kaiserslautern Leitung: Matthias Foremny Clara Schumann: 4 Polonaisen op. 1 Angela Tirino (Klavier)

07.55 Uhr
Lied zum Sonntag

Kirche/Religion

08.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

08.04 Uhr
Kantate

Johann Sebastian Bach: "O heilges Geist- und Wasserbad" BWV 165 Arleen Augér (Sopran) Alyce Rogers (Alt) Kurt Equiluz (Tenor) Wolfgang Schöne (Bass) Frankfurter Kantorei Bach-Collegium Stuttgart Leitung: Helmuth Rilling Johann Michael Bach: "Nun lasst uns Gott dem Herren" Franz Haselböck (Orgel) Johann Sebastian Bach: "Es ist ein trotzig und verzagt Ding" BWV 176 Johannette Zomer (Sopran) Bogna Bartosz (Alt) Klaus Mertens (Bass) Amsterdamer Barock-Chor und -Orchester Leitung: Ton Koopman Am Ende seines ersten Leipziger Amtsjahres als Thomaskantor führt Johann Sebastian Bach zum Trinitatisfest 1724 wahrscheinlich die Kantate "O heilges Geist- und Wasserbad" BWV 165 auf. Komponiert hat er sie bereits 1715 in Weimar. In der damaligen Evangelienlesung ging es um das Treffen von Jesus und Nikodemus. Salomon Franck, der den Kantatentext geschrieben hat, hält sich eng an diese Vorlage und leitet den Anfang von der Bemerkung Jesu ab: "Es sei denn, dass jemand geboren werde aus Wasser und Geist, so kann er nicht in das Reich Gottes kommen".

08.30 Uhr
Das Wissen

Was sind PFAS und wie gefährlich sind sie? Vortrag Jochen Steiner im Science Talk mit dem Chemiker Michael Müller PFAS sind wasser- und schmutzabweisend, säureresistent, druck- und hitzebeständig. Aber sie können auch krank machen und bleiben auf ewig in der Umwelt. Jochen Steiner im Science Talk mit dem Chemiker Michael Müller.

09.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

09.04 Uhr
Matinee

Wisch und weg - die Kreide Sonntagsfeuilleton mit Monika Kursawe. Ein Gestein zum Schreiben, malen, protestieren: die Matinee zeigt, wie vielseitig die Kreide sein kann. 10:00 - 10:04 Nachrichten, Wetter 11:00 - 11:04 Nachrichten, Wetter Weiß und staubig, so kennen wir Kreide. Und erinnern uns an alte Schulzeiten, wo LehrerInnen mit entsetzlichem Quietschen Matheformeln an die Tafel schrieben. Die der Tafeldienst nach dem Unterricht per Schwamm wegwischen musste. Aber Kreide ist viel mehr: sie lässt die Kreidefelsen von Dover schon von weitem hell leuchten, sie ist in vielen Varianten ein boomendes Freizeitvergnügen für Hobbymaler und Straßenkünstler. Kreide kann heilen, sie schützt die Hände von Sportlern vor dem Abrutschen und sie ist zunehmend auch ein Protestmittel gegen das "Catcalling", also gegen sexistische Anmache auf der Straße. Die Matinee zeigt die große Bandbreite eines uralten Gesteins. Gesprächspartner der Sendung sind der Geologe Jens Lehmann von der Uni Bremen, der Leiter des Kreidemuseums Rügen, Peter Dietrich und die Konfliktforscherin Lisa Bogerts. Redaktion: Astrid Tauch Musikredaktion: Almut Ochsmann

12.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

12.04 Uhr
Glauben

Alba und ich - Wie ein Politiker und Christ für Inklusion kämpft Kirche/Religion Von Dorette Deutsch Luca Trapanese ist Politiker und Aktivist für die Integration von Menschen mit Behinderung. Seine Tochter Alba, geboren mit Down-Syndrom, konnte er als Single und bekennender Homosexueller erst adoptieren, nachdem 30 Familien das Baby abgelehnt hatten. Inzwischen hetzen Mitglieder von Italien postfaschistischer Regierungskoalition offen gegen Homosexuelle. Während die Inklusion in Italien wie in Deutschland kaum vorankommt, begründet, der engagierte Katholik Trapanese das Pilotprojekt "La Casa di Matteo" in Neapel, wo Menschen mit Down-Syndrom Arbeit und ein lebenswertes Zuhause finden.

12.30 Uhr
Mittagskonzert

Claude Debussy: Fantasie für Klavier und Orchester L 73 Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern Leitung: Pablo González Alban Berg: 7 frühe Lieder für Singstimme und Klavier, bearbeitet für Chor a cappella SWR Vokalensemble Stuttgart Leitung: Marcus Creed Henry Purcell: Fantasie B-Dur Z 736 John Holloway (Violine) Monika Baer, Renate Steinmann (Viola) Martin Zeller (Violoncello) Maurice Ravel: Quartett für 2 Violinen, Viola und Violoncello F-Dur Carmina-Quartett Johannes Brahms: Liebeslieder, Walzer für Klavier zu 4 Händen und Gesang ad libitum op. 52 SWR Vokalensemble Stuttgart Klavierduo Tal & Groethuysen Leitung: Florian Helgath

13.58 Uhr
Programmtipps

Service (Verbraucherthemen)

14.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

14.04 Uhr
Feature

dokKa 11 - Das Preisträgerstück: Arschlochmama. Wenn Eltern und Kinder streiten. Feature Von Karen Muster Das Karlsruher "dokKa" ist das weltweit einzige Festival, das sowohl Dokumentarfilme als auch Features aufführt und mit Preisen auszeichnet. Weil Karlsruhe ganz in unserer Nähe liegt und wir das dokKa für einer der außergewöhnlichsten und charmantesten Dok-Veranstaltungen überhaupt halten, senden wir das von der Jury auserwählte Sieger-Feature: "Arschlochmama. Wenn Eltern und Kinder streiten."

15.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

15.04 Uhr
Das Musikporträt

Der Pianist und Komponist Volker Bertelmann alias Hauschka Porträt Von Sylvia Roth Ohne Experiment keine Musik: Das Tüfteln gehört für Volker Bertelmann untrennbar zum Komponieren dazu. Auf der Suche nach immer wieder neuen Klängen liebt er es etwa, das Klavier mit allerhand Gegenständen zu präparieren; seine schwebend-pulsierende Musik steckt voller Überraschungen. Neben seiner Bühnenkarriere hat Bertelmann sich in den vergangenen Jahren zunehmend auf die Filmmusik konzentriert: Für seinen Soundtrack zu Edward Bergers Film "Im Westen nichts Neues" gewann er 2023 den Oscar. Auch hierbei inspirierte ihn übrigens ein ungewöhnlicher Klang: Der des Harmoniums seiner Großmutter. Musikliste: Volker Bertelmann: Soundtrack zu "Als Hitler das rosa Kaninchen stahl" Uf Widerluege Volker Bertelmann (Klavier) Filmorchester Hauschka: Diversity Hauschka (Präpariertes Klavier) Hauschka: Dew and Spiderwebs Hauschka (Klavier) Volker Bertelmann: Soundtrack zu "All Quiet on the Western Front" Remains Volker Bertelmann (Harmonium) Filmorchester Volker Bertelmann: Soundtrack zu "Hotel Mumbai" Driving the street Landing ashore Hauschka (Präpariertes Klavier) Budapest Art Orchestra Hauschka: Heimat Hauschka (Präpariertes Klavier) Volker Bertelmann / Hilary Hahn: Stillness Hilary Hahn (Violine) Hauschka (Präpariertes Klavier) Hauschka: Inventions Hauschka (Präpariertes Klavier) Hauschka: Barkersville Hauschka (Präpariertes Klavier)

16.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

16.04 Uhr
Alte Musik

Wild, stark, mutig - Die Komponistin Barbara Strozzi Von Doris Blaich Vielleicht ist Barbara Strozzi die bedeutendste Komponistin der Barockzeit. 1619 wurde sie in Venedig geboren und machte singend und komponierend eine ungewöhnliche Karriere. Sie hat ihre Musik in 8 großen Sammlungen im Druck herausgebracht; immer geht es darin um die menschlichen Leidenschaften: um Liebe und Schmerz, Demut und Überschwang. Doris Blaich spricht über diese faszinierende Frau mit der amerikanischen Musikwissenschaftlerin Beth Glixon und mit der Sopranistin Dorothee Mields. (SWR 2019)

17.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

17.04 Uhr
lesenswert Magazin

Literatur/Lesung Redaktion und Moderation: Anja Höfer

18.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

18.04 Uhr
Aktuell

18.20 Uhr
Hörspiel

Schall und Wahn (3/4) Jason Compson junior - Karfreitag, 06. April 1928 Nach dem gleichnamigen Roman von William Faulkner Komposition: Pierre Oser Hörspielbearbeitung und Regie: Walter Adler Mit: Robert Dölle, Judith Engel, Sylvester Groth, Christoph Franken, Elisa Schlott, Luisa Krause, Nicole Heesters, Laurids Schürmann, Marc Hosemann, Matthias Koeberlin, Jeremias Matschke, Friedhelm Ptok u. a. (Produktion: SWR 2024 - Premiere) Im dritten Teil wird der Zerfall der ehemals bedeutenden Südstaatenfamilie Compson im Bundesstaat Mississippi aus der Perspektive Jason Compsons erzählt, dem Drittältesten, der nach dem Tod seines Vaters die Rolle des Hausherrn übernommen hat. Am 6. April 1928 investiert Jason glücklos in Aktien und entwendet heimlich das Geld, mit dem seine vertriebene Schwester Caddy ihre im Haus lebende Tochter Quentin unterstützt. Jason fühlt sich vom Schicksal und von seiner Familie ungerecht behandelt und rächt sich durch Boshaftigkeit. (Teil 4: Dilsey, Donnerstag, 30. Mai, 18.20 Uhr)

20.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

20.03 Uhr
Abendkonzert

Streichquartett-Matinee - Mit dem Goldmund Quartett Schwetzinger SWR Festspiele 2024 Florian Schütz, Pinchas Adt (Violine) Christoph Vandory (Viola) Raphael Paratore (VIoloncello) Joseph Haydn: Streichquartett D-Dur op. 76 Nr. 2 Dmitrij Schostakowitsch: Streichquartett Nr. 7 fis-Moll op. 108 Anton Webern: Langsamer Satz für Streichquartett Alexander Borodin: Streichquartett Nr. 2 D-Dur (Konzert vom 12. Mai im Mozartsaal) Das Goldmund Quartett beschließt sein Programm mit einer versteckten Widmung an den Genius loci. Alexander Borodin, der russische Fürstensohn, lebte zwei Jahre in Heidelberg, um sich in der Medizin weiterzubilden. Er nutzte die Gelegenheit, um viel Kammermusik zu spielen und einiges zu komponieren. Die vier Goldmund-Musiker arbeiten seit 2009 in unveränderter Besetzung zusammen. Sie spielen auf Stradivari-Instrumenten, die Niccolò Paganini einst erwarb und die heute der Nippon Foundation gehören - ein Privileg, das nur den Besten zuteil wird.

22.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

22.03 Uhr
Jazztime

Von Rostow nach Leipzig - Die Pianistin Olga Reznichenko Von Fanny Opitz Hinter dem Klavier ist Olga Reznichenko ein Ereignis, das man so schnell nicht vergisst, vielleicht weil sie hier ihren Traumberuf Jazzmusikerin nachgeht: Dabei hätten ihre Eltern sie lieber als klassische Pianistin auf der Konzertbühne gesehen. Doch Reznichenko leistet Überzeugungsarbeit: Aufgewachsen ist sie im russischen Rostow an der Don, ihr Studium führt sie später unter anderem nach Leipzig zu Michael Wollny. In SWR Kultur verrät sie uns, wie ihr kreativer Prozess als Komponistin verläuft und warum sie eine Passion für deutsche Radwege hat.

23.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

23.03 Uhr
Essay

Verlieren - Über die Bundesjugendspiele Essay Von Jana Scheerer Freude am Sport. Spaß an der Bewegung. Das sollen die Bundesjugendspiele vermitteln. Doch wie bei jedem Spiel gibt es auch hier Gewinner und Verlierer. Und verlieren ist oft nur demütigend. So empfand es einst auch die Schriftstellerin Jana Scheerer. Und doch findet sie: Kinder müssen auch lernen zu verlieren. Doch durch andere Spiele. Aber wie? Leider wird die Autorin bei ihren Überlegungen immer wieder von Stimmen der Vergangenheit heimgesucht: die ihrer alten Sportlehrer.

00.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

00.03 Uhr
ARD-Nachtkonzert

Richard Strauss: Tanzsuite Staatskapelle Dresden Leitung: Rudolf Kempe Jan Dismas Zelenka: Sonate Nr. 5 F-Dur Ensemble con bravura Franz Xaver Neruda: Violoncellokonzert Nr. 3 A-Dur Beate Altenburg (Violoncello) Anhaltische Philharmonie Dessau Leitung: Golo Berg Robert Schumann: Romanzen op. 69 MDR-Rundfunkchor Klavier und Leitung: Howard Arman Christoph Graupner: Concerto A-Dur Accademia Daniel Leitung: Shalev Ad-El Arnold Schönberg: Konzert B-Bur Quatuor Diotima MDR-Sinfonieorchester Leitung: Jun Märkl

02.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

02.03 Uhr
ARD-Nachtkonzert

Paul Wranitzky: Sinfonie D-Dur op. 52 NDR Radiophilharmonie Leitung: Howard Griffiths Alexander Glasunow: Mélodie op. 20 Nr. 1 Steven Isserlis (Violoncello) Chamber Orchestra of Europe Leitung: John Eliot Gardiner Arnold Mendelssohn: "Deutsche Messe" op. 89 Eva-Maria Schappé (Sopran) Judith Hilger (Alt) Julius Pfeifer (Tenor) Philip Niederberger (Bass) SWR Vokalensemble Stuttgart Leitung: Frieder Bernius Johann Sebastian Bach: Partita d-Moll BWV 1004 Christian Tetzlaff (Violine) Felix Mendelssohn Bartholdy: Sinfonie Nr. 7 d-Moll Münchner Rundfunkorchester Leitung: Roberto Abbado

04.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

04.03 Uhr
ARD-Nachtkonzert

Vincent d'Indy: Fantasie über französische Volksthemen op. 31 Albrecht Mayer (Oboe) Academy of St. Martin in the Fields Dora Pejacevic: 9 Walzer-Capricen op. 28 Natasa Veljkovic (Klavier) Benjamin Britten: Variationen über ein Thema von Frank Bridge op. 10 Northern Sinfonia of England Leitung: Richard Hickox